Kreisverband Aktuell Nr. 05/2019

24. Juni 2019

Kreisverbandsausschuss: Biodiversität und Situation der Grundwasserkörper
Am 23. Mai beschäftigte sich der Kreisverbandsausschuss schwerpunktmäßig mit der Situation der Grundwasserkörper für den Kreis Herford und die Stadt Bielefeld. Herr Irgang, Leiter der Bezirksstelle für Agrarstruktur, erläuterte, dass es wichtig sei, bei der Betrachtung der Grundwasserkörper die jüngsten Entwicklungen zu berücksichtigen. Derzeit gelte der 3. Bewirtschaftungsplan mit einem Zeitraum von 2014 bis 2020. Neben dem absoluten Schwellenwert von 50 mg Nitrat sei auch die Grenze 37,5 mg mit steigender Tendenz zu beachten, da in diesen Fällen die Messstellen mit rot gekennzeichnet würden. Entscheidend sei auch das Eisenvorkommen, da dieses einen Einfluss auf die Ammoniumgehalte habe. Denn auch in Gebieten mit geringen Nitratwerten könne bei geringem Vorkommen von Eisen der Nitratwert steigen. Deshalb sei die derzeit positive Situation im Kreis Herford keine Garantie für die Zukunft.
Frau Potthast, Biodiversitätsberaterin der Landwirtschaftskammer, erläuterte, dass sie auf Nachfrage Betriebe berät. Zu dem Beratungspaket gehören Infomaterialien, Betriebsbesuche und die Aufarbeitung der nötigen Dokumentation.

Info-Veranstaltung der Schweinehalter
Am 28. Mai fand eine gemeinsame Veranstaltung der Landwirtschaftskammer-Kreisstellen Herford-Bielefeld und Minden-Lübbecke sowie der Landwirtschaftlichen Kreisverbände Herford-Bielefeld und Minden-Lübbecke in Frotheim statt. Schwerpunktmäßig wurde die Umsetzung des Nationalen Aktionsplans Kupierverzicht gesprochen, der ab dem 01. Juli 2019 einzuhalten ist. Danach müssen sowohl Sauenhalter, die ihre Ferkel kupieren als auch Mäster, die kupierte Ferkel einstallen, ab dem genannten Datum die Notwendigkeit dieses Eingriffs über eine Tierhaltererklärung belegen. Für diese Tierhaltererklärung ist vorab die Durchführung einer Risikoanalyse mittels Identifizierung der Risikofaktoren und Optimierungsmaßnahmen erforderlich.

Am selben Abend berichtete Dr. Bernhard Schlindwein vom WLV über die Zukunft der Ferkelkastration. Position des WLV sei es, in Zukunft komplett auf die Ferkelkastration verzichten zu können. Er wies weiterhin auf die Zusammenarbeit auf nordwestdeutscher Ebene hin. Gemeinsames Ziel sei es, Möglichkeiten zum Ausstieg aus der Ferkelkastration zu finden, gleichzeitig aber auch alle verfügbaren Wege offenzuhalten. Der Variante „Improvac“ –Impfung stünden bislang viele Widerstände entgegen. Darum solle ein Projekt durchgeführt werden, in dem 100.000 Eber mit Improvac geimpft werden. Es würden noch Betriebe gesucht, die an dem Projekt teilnehmen möchten (WLV-Kontakt: 0251/4175-105 oder 0160/97868558).

Schafschurtag am 30. Mai
Am 30. Mai fand wiederum der Schafschurtag auf dem Betrieb von Michael Stücke in Löhne statt. Der Kreisverband war, wie im vergangenen Jahr auch, mit seinem Info-Mobil vertreten. Dieses war im vergangenen Jahr überarbeitet und aufgewertet worden. Der Infostand des WLV wurde stark frequentiert und viele Gespräche konnten geführt werden. Über tausend Besucher hatten den Weg zu der Veranstaltung an Himmelfahrt gefunden.

Wirtschaftswegekonzepte: 2. Runde
Wie bereits im Kreisverband Aktuell Nr. 04/2019 beschrieben, stellen die Gemeinde Rödinghausen und die Stadt Löhne aktuell jeweils Wirtschaftswegekonzepte auf. Zunächst wurde das Ist-Konzept vorgelegt und im Kreis von Mitgliedern des Ortsverbandes Rödinghausen und des Stadtverbandes Löhne diskutiert. Im nächsten Schritt wurde das Soll-Konzept vorgelegt und bereits für die Gemeinde Rödinghausen verbandsintern diskutiert. Ziel ist es, zu ermitteln, welche Wege zukünftig schwerpunktmäßig auszubauen bzw. zu ertüchtigen sind und welche Wege gegebenenfalls entbehrlich werden.

Diakonieausschuss des Kirchenkreises Herford informiert sich über die Landwirtschaft
Am 05. Juni war der Diakonieausschuss des Kirchenkreises Herford auf dem Betrieb von Hermann Dedert zu Gast. Dem Diakonieausschuss gehören die Repräsentanten sowohl von verschiedenen kirchlichen Einrichtungen und Institutionen (z.B. Diakoniestation und Johanniswerk) als auch Pfarrer aus dem Kirchenkreis Herford an.
Hermann Dedert stellte seinen Betrieb vor und schilderte im Weiteren die Herausforderungen, vor denen die Betriebe in der heutigen Zeit stehen. Der Schwerpunkt in dem Gespräch und der Diskussion lag aber bei der gesellschaftlichen Diskussion rund um die Landwirtschaft. Der Kreisverbandsvorsitzende konnte deutlich machen wie sehr die zum Teil unsachlich geführte Diskussion um die Landwirtschaft, die Landwirte belastet und zu Frust und Unverständnis führt. Die Kirche hätte die Aufgabe auch bei dieser Diskussion zu vermitteln und zu einer Versachlichung beizutragen. Dieses geschehe leider zu selten. Auch die sehr einseitig formulierten Kriterien für die Verpachtung von kircheneigenen landwirtschaftlichen Flächen wurden vom Kreisverbandsvorsitzenden angesprochen und kritisiert. Die Kirche dürfe nicht eine Berufsgruppe in Gute und Schlechte aufteilen.

Tour de Flur in Rödinghausen
Am Sonntag, dem 16. Juni 2019 fand die 8. Tour de Flur des Landwirtschaftlichen Kreisverbandes statt. Es war ein tolles Erlebnis für Groß und Klein.

 

 Start und Ziel war Gut Böckel in Rödinghausen. Dort standen die Funktionsweise einer Biogasanlage und der Ackerbau im Mittelpunkt. Weitere Stationen waren der Hof Grothaus-Nölker mit Milchviehhaltung und Kartoffelanbau sowie Direktvermarktung und Hof Stühmeyer mit Spargel, Erdbeeren und Putenhaltung. Auch die Imker hatten sich dort präsentiert. Die Pferdehaltung stand im Mittelpunkt auf dem Hof Döring.
Bei bestem Wetter war das Radeln durch die schöne Landschaft zu den Höfen ein schönes Erlebnis. Über 700 Radfahrer aus der Region genossen den Ausflug in die heimische Landwirtschaft und informierten sich. Für die gute Verpflegung sorgten die Landjugend mit einem Crepes-Stand und die Landfrauen Rödinghausen mit Kaffee und Kuchen.

Ein großer Dank gilt dem Ortsverband Rödinghausen für die sehr gute Organisation und Durchführung der Veranstaltung und besonders den Betrieben, die ihre Höfe geöffnet haben.

So ein großer Erfolg einer Öffentlichkeitsveranstaltung motiviert für weitere Aktionen.

Termine/Veranstaltungen:

28. Juni 2019
Gespräch mit der SPD-Fraktion im Rat der Stadt Bielefeld über die
Bielefelder Baulandstrategie und das Ortsteilentwicklungskonzept
Babenhausen/Dornberg

01. Juli 2019
Besichtigung des Biodiversitätsleitbetriebes Reese in Lippe mit dem
Naturschutzbeirat des Kreises Herford und Mitgliedern des „Runden
Tisches Biodiversität“ beim Kreis Herford

10. Juli 2019
Erntepressegespräch des Kreisverbandes im Bereich des Ortsverbandes
Bielefeld-Nord

12. Juli 2019
Gespräch mit dem Kirchenkreis Bielefeld

17. Juli 2019
Gespräch mit Britta Haßelmann (MdB) und Matthi Bolte-Richter (MdL),
beide Bündnis 90/DIE GRÜNEN

08. September 2019
Apfeltag Obsthof Otte, Herford-Hiddenhausen

26. September 2019
Gemeinsame Übergabe der Erntekrone mit den Landfrauen in Bielefeld
an OB Pit Clausen

02. Oktober 2019
Erntedankveranstaltung mit dem Kreis Herford und Übergabe der Erntekrone

Daten werden geladen …