Brexit, Düngung und Imagewerbung - große Themenpalette

08. März 2019

Kreisverbandsausschuss diskutierte mit drei hochkarätigen Referenten

WLV-Kreisgeschäftsführer Karsten Drews-Kreilman, Kreislandwirt Stefan Belke, WLV-Referent Dr. Jörn Krämer, EU-Abgeordneter Dr. Peter Liese, Kreisverbandsvorsitzender Josef Schreiber und WLV-Vizepräsident Wilhelm Brüggemeier (v. links) kurz vor Beginn der Sitzung.

Die Zukunft der gemeinsamen EU-Agrarpolitik angesichts des Brexits (EU-Parlamentarier Dr. Peter Liese), die neuerliche Verschärfung der Düngeverordnung (WLV-Referent Dr. Jörn Krämer) sowie neue Imagewerbung mit Gründung der „Landwirt Schafft Leben GmbH“ (WLV-Vizepräsident Wilhelm Brüggemeier) sorgten vor rund 50 Mitgliedern im Kreisverbandsausschuss des Landwirtschaftlichen Kreisverbandes Hochsauerland im Holzzentrum Olsberg für einen hochinteressanten Nachmittag. Unter Leitung des Kreisverbandvorsitzenden Josef Schreiber gab es zu allen Themen engagierte Diskussionen. Liese will sich dafür einsetzen, dass Vorschläge zur Finanzierung des Agrarhaushalts nach dem Austritt Großbritanniens noch vor der Europawahl im Mai vorgelegt werden. Krämer verdeutlichte vor allem die Hürden der neuen Düngeverordnung für Ackerbaubetriebe und Brüggemeier appellierte noch einmal vehement an die Hochsauerländer Mitglieder, sich an der Werbung für Landwirtschaft zu beteiligen.

Mit rund 50 Delegierten gut besuchte Sitzung im Holzzentrum.

Josef Schreiber überreichte eine Resolution des Bezirksverbandes an den EU-Abgeordneten.

Daten werden geladen …