Kreisverbandstag in Wewer am 21.11.2017

24. November 2017

Gastgeber und Gäste (von links): Landrat Manfred Müller, Hubertus Beringmeier (Kreisverbandsvorsitzender), Eduard Gockel (stellvertretender Kreisverbandsvorsitzender), Imke Harbers (Geschäftsführerin des Landwirtschaftlichen Kreisverbandes Paderborn), Kornelia Wegener (Vorsitzende Kreislandfrauen), Wilhelm Brüggemeier (Vize-Präsident WLV) und Franz Jöring ("Mister Treffpunkt Landwirtschaft)

 

(WV) Das Jahr 2017 war für die Landwirte im Kreis Paderborn ein Jahr der Extreme: 187 Tage volles Programm und viele Kontakte mit Verbrauchern auf der Landesgartenschau in Bad Lippspringe auf der einen, schwankende Märkte und Ärger mit Tieraktivisten auf der anderen Seite. Der Kreisverbandstag im Bürgerhaus in Wewer bot jede Menge Gesprächsstoff. Mehr als 200 Bäuerinnen und Bauern aus der Region waren der Einladung von Hubertus Beringmeier, Kreisverbandsvorsitzender, gefolgt. Alle zwei Jahre kommen sie zum Verbandstag zusammen, um sich über die Entwicklungen in der Agrarpolitik auszutauschen. Beringmeier konstatierte einen Milchpreis, der sich erholt habe, stabile Preise beim Rind- und Geflügelfleisch, den Abbau von Verordnungen durch die neue schwarz-gelbe Landesregierung und eine Verbesserung der Haltungsbedingungen von Nutzvieh durch die Initiative Tierwohl. Hubertus Beringmeier machte aber auch deutlich, dass Veränderungen in der Tierhaltung Grenzen hätten. "Am Ende muss dies auch umsetzbar sein und unter dem Strich ein vernünftiges Familieneinkommen zustande kommen. Ansonsten wandert die Landwirtschaft ins Ausland ab."


Dem Landwirtschaftschef zur Seite sprang Landrat Manfred Müller in seinem Grußwort: "Einerseits preiswert einzukaufen und andererseits höchste Ansprüche an die Haltung zu stellen, führt zu einer Entfredmung eines Teils der Gesellschaft mit der Landwirtschaft." Dem könnten die Landwirte mit Transparenz und Offenheit, wie man sie auch beim Treffpunkt Landwirtschaft auf der Landesgartenschau gezeigt habe, begegnen. Müller attestierte den Betrieben im Kreis Paderborn ein hohes Niveau beim Tierschutz und prangerte auch deswegen das Vorgehen von Aktivisten an, die in Ställe einbrächen, um vermeintliche Verstöße gegen den Tierschutz zu dokumentieren. "Dafür habe ich keinerlei Verständnis. Verbraucher können sich auf die Behörden verlassen, die regelmäßig die Betriebe kontrollieren. Dafür brauchen wir keine zweifelhaften Einbruchsaktionen." ...

Der Kreisverbandstag in Wewer diente auch als Bühne, um all jenen Dank zu sagen, die sich während der Landesgartenschau ehrenamtlich engagiert hatten. Dort war die Landwirtschaft im Arminiuspark auf einem 3000 qm großen Abschnitt mit einer Fahrzeugausstellung und einem eigenen Gebäude vertreten. Unter anderem wurde Franz Jöring, der das Projekt federführend betreute, als "Mister Treffpunkt Landwirtschaft" ausgezeichnet. Gewürdigt wurden an diesem Abend auch das "Hausmeisterteam" Bernhard Tigges, Heinrich Schmidt, Anton Bunse und Dieter Rasche, die "Beetfrauen" Marita Tusche, Monika Tigges und Renate Jöring, die Koordinatorinnen Simone Lategahn und Christina Börger, Fotograf Herbert Gruber, Kassierer Paul Tusche, die Landfrauen Kornelia Wegener, Andrea Lenzmeier und Walburga Kuck sowie Matthias Willeke und Victoria Strate von der Landjugend. Ausgezeichnet wurde zudem die Gewinnerin des diesjährigen landwirtschaftlichen Fotowettbewerbs, Daniela Koch aus Salzkotten-Scharmede.

Daten werden geladen …