„Ich glaub, mich zwickt ein Schwein“

28. November 2013

Bauern wollen mit Kurzfilmen informieren

Mit der Macht bewegter Bilder wollen die Bauern über die verschiedenen Facetten der Landwirtschaft informieren. „Die Menschen möchten wissen, wo ihre Nahrungsmittel herkommen und wie Tiere gehalten werden und das kurz und knackig“, sagt der Vorsitzende des Landwirtschaftlichen Kreisverbandes Ruhr-Lippe (Kreis Unna, Städte Bochum, Dortmund, Hamm und Herne) Hans-Heinrich Wortmann. „Eine Minute mit …“, so lautet der Titel dieser neuen Kurzfilmserie, in dessen Mittelpunkt heimische Bauern und Bäuerinnen stehen, die ihrem Beruf mit Begeisterung und Verantwortungsgefühl nachgehen.  In einer Minute berichten sie über ihre Arbeit im Stall und auf dem Acker – ideal zum Weiterreichen über Facebook, Youtube, WhatsApp & Co. Einer dieser Landwirte ist  Hans-Heinrich Wortmann aus Kamen-Methler: „Schweine sind für mich die schlausten Tiere…“,   bringt er in dem Film  „Ich glaub, mich zwickt ein Schwein“ die Leidenschaft für seinen Beruf auf den Punkt. 

„Kurzfilme zählen zu den wichtigsten Trends der digitalen Welt“, erklärt Kreisverbandsvorsitzender Wortmann. Diesem Trend folgt der Landwirtschaftsverband mit dem neuen Video-Format. Über die Filme kurz, knackig und unterhaltend zu informieren, ist das Ziel. In eine Minute dauernden Filmen erzählen Betriebsleiter und –leiterinnen über ihre Arbeit, das Verhältnis zu ihren Tieren und die Herausforderungen ihres Berufes. „Wir wollen der Landwirtschaft ein Gesicht geben“, sagt Wortmann. Zu sehen sind die Filme über die Webseite des WLV (www.wlv.de), den Youtube-Kanal des Verbandes (www.youtube.com/wlvev) sowie die WLV-Facebook-Seite (www.facebook.com/WLVeV).

 

Neue Video-Reihe „Eine Minute mit …“

Landwirte aus der Region zeigen, warum ihnen ihr Beruf am Herzen liegt:

 

 

 

 

 

 

 

Daten werden geladen …