Michael Thews MdB zu Gast im Schweinestall

20. September 2018

Schweinehalter zwischen Tierwohl und Schweinepest

Eigentlich war Michael Thews MdB am Montag auf Einladung des Landwirtschaftlichen Kreisverbandes Ruhr-Lippe auf den Hof Schürmann in Sandbochum gekommen, um sich über die Initiative Tierwohl, an der Landwirt Christof Schürmann mit senien Schweinen teilnimmt, zu informieren. Überschattet wurde der Besuch allerdings von den dramtatischen Ereignissen der Vorwoche: In Belgien wurde 60 Kilometer von der deutschen Grenze entfernt bei zwei verendeten Wildschweinen Afrikanische Schweinepest (ASP) diagnostiziert. „Das war eine schockierende Botschaft für uns Landwirte“, sagte Hans-Heinrich Wortmann, Vorsitzender des Landwirtschaftlichen Kreisverbandes Ruhr-Lippe (Kreis Unna, kreisfreie Städte Bochum, Dortmund, Hamm und Herne). Mit dem Fund sei die Gefahr, dass die Seuche auch auf Deutschland übergreife, deutlich konkreter geworden. Seine Bitte an Thews: „Helfen Sie uns von politischer Seite uns jetzt für den Ernstfall zu wappnen!“ Tauche ASP bei Wildschweinen in Deutschland auf, sei es wichtig, nach tschechischem Vorbild Kernzonen errichten zu können, um die weitere Ausbreitung zu verhindern und die Seuche in diesen Gebieten massiv bekämpfen zu können.

 

Hof Schürmann Thews 1: Michael Thews MdB (Mitte) im Gespräch mit Landwirt Christof Schürmann (rechts) und dem Landwirtevorsitzenden Hans-Heinrich Wortmann

Daten werden geladen …