Blühendes Band durch Bauernhand

23. Juli 2019

500 Kilometer Blühstreifen in Ruhr-Lippe

Rund 500 Kilometer haben die Landwirte und Landwirtinnen im Kreisverband Ruhr-Lippe entlang ihrer Felder mit blühenden Pflanzen bestellt, die Länge der Blühsteifen ist so groß, dass man damit mehr als den Weg von Unna nach Berlin säumen könnte.  

Bei der Auswahl der Mischung haben die Landwirte besonders darauf geachtet, dass viele Pflanzen mit unterschiedlichen Blühzeitpunkten enthalten sind und somit ein langer Blühzeitraum von Frühjahr bis Herbst entsteht.

Schnellkeimende Arten, wie der Buchweizen stellen bereits wenige Wochen nach der Aussaat ein Angebot an attraktiver Nahrung für Wildtiere inklusive Pollen und Nektar in annähernd 1800 Einzelblüten pro Pflanze für Insekten zur Verfügung.
Phacelia und Kulturmalve sind besonders bei Hummeln sehr beliebt, da sie sehr reichhaltige Pollen- und Nektarquellen darstellen.
Arten, wie Ringelblume oder Öllein wirken bei Feldhase oder Reh beim Verzehr antibakteriell und regen zudem das Immunsysmen an. Ihr Blühzeitraum sei zudem recht lang und biete bei mehrmaliger Blüte im Jahr auch im Spätsommer Nahrung für bestäubende Insekten.
Auch die Versorgung von Jungtieren wird durch eine protein- und eiweißhaltige Nahrung beispielweise über Kleesorten begünstigt, da die Muttermilch nahrhafter wird und Jungtiere effizienter ernährt werden können. Der Blühmischung sind aus diesem Grund auch Rot- und Inkarnatklee beigemischt. Beide Kleearten sind zudem für Insekten, zum Beispiel Hummeln sehr attraktiv, da sie an den Blüten in kurzer Zeit große Nektarmengen aufnehmen können.
Weitere Pflanzen von Fenchel über Koriander sind seit jeher in der Naturheilkunde verbreitet und tragen zur aktiven Gesunderhaltung vieler Wildtiere bei. Alle verwendeten Pflanzen produzieren zudem eine Vielzahl an Samen und Körnern, welche von Singvögeln ab dem Spätsommer auf dem Vogelzug aufgenommen werden. Die Beimischung von Rauhhafer dient ebenfalls der Samenproduktion für Singvögel, jedoch werden auch andere Pflanzenteile von vielen Tierarten gern gefressen. Die Anlage von möglichst vielfältigen Blühstreifen trägt somit aktiv zum Singvogelschutz bei und eröffnet vielen Vögeln eine zusätzliche Nahrungsquelle in der Kulturlandschaft.

Daten werden geladen …