Flächenverbrauch minimieren

05. November 2019

Everswinkel: Landwirte und Gemeindeverwaltung im Dialog

Zum turnusmäßigen Jahresgespräch waren die Vertreter der beiden Landwirtschalichen Ortsverbände Alverskirchen und Everswinkel mit Geschäftsführer Dr. Matthias Quas bei Bürgermeister Sebastian Seidel zu Gast. Gemeinsam mit Bau- und Planungsamtsleiter Norbert Reher, Kämmerin Susanne Nerkamp und Umweltberater Bernd Schumacher begrüßte der Bürgermeister die Gäste.

Die Verwaltung berichtete über bevorstehende Brückensanierungen, die nach entsprechenden Prüfungen als notwendig eingestuft worden waren. "Für das nächste Jahr ist geplant, die Angelbrücke in der Alverskirchener Bauerschaft Holling zu ertüchtigen", so Bürgermeister Seidel.

Auch die Siedlungsentwicklung der Gemeinde wurde besprochen: Eine Entwicklung sei notwendig und nach Ansicht der Landwirte sicher nicht zu vermeiden. Allerding sei es wünschenswert, bei Ausgleichsmaßnahmen den Entzug landwirtschaftlicher Flächen nach Möglichkeit in Grenzen zu halten. Eine Kooperation mit der Landwirtschaft sei deshalb wünschenswert. "Die Stiftung Westfälische Kulturlandschaft ist hier eine gute Adresse mit vielen Möglichkeiten", so Dr. Quas.

Das Foto zeigt (v.l.): Bürgermeister Sebastian Seidel, Norbert Reher (Amtsleiter Planen, Bauern, Umwelt), Josef Starp (LOV Alverskirchen), Dr. Matthias Quas (WLV-Kreisgeschäftsführer), Christoph Gerd-Holling (LOV Alverskirchen), Bernd Schumacher (Amt für Planen, Bauern, Umwelt), Ewald Homann und Martin Gerdemann (beide LOV Everswinkel) sowie Kämmerin Susanne Nerkamp.

Daten werden geladen …