Florian Holste bundesweit Spitze
Schöppingener Landwirt punktet beim Berufswettbewerb

13. Juni 2013

Florian Holste gehört zu den vier besten Nachwuchs-Landwirten der Bundesrepublik. Der 23-Jährige hatte sich im Team mit Thorsten Finke für den Bundesentscheid des Berufswettbewerbes der deutschen Landjugend qualifiziert und war Anfang Juni nach Schwarzenau (Bayern) gereist. Gemeinsam überzeugte das Team aus Westfalen-Lippe beim Endausscheid des Wettbewerbes, an dem sich bundesweit mehr als 10.000 junge Menschen beteiligt haben.

Der junge Mann, der seine Ausbildung bereits abgeschlossen hat, musste in Berufstheorie und -praxis sein Können beweisen. Doch auch seine Fitness beim Präsentieren und im Allgemeinwissen war gefragt. Punkten konnte dabei, wer das Jahr der Amerikanischen Unabhängigkeitserklärung kannte oder wusste, was im Jahr 9 n. Chr. war.

Im Finale des 31. Berufswettbewerbs musste Holste mit seinem Teamkollegen Thorsten Finke aus rund 50 Mastschweinen die schlachtreifen Tiere auswählen und Auszubildende im Umgang mit dem Pflug fit machen. Das Team des Schöppingeners, der sich aus Freude im Umgang mit Tieren für die Ausbildung zum Landwirt entschieden hatte, vereinte am Ende 83,2 Punkte auf sich. Damit schafften sie es aufs Siegertreppchen. Sie belegten den 2. Platz in der Sparte Landwirtschaft II.  

Für den Landesverband Westfalen-Lippe angetreten, ging es Florian Holste wie den anderen nicht nur um den Wettbewerb, sondern auch um den Blick über den Tellerrand. Der hat ihm nicht nur neues Wissen und Selbstbewusstsein gebracht, sondern auch ein Netzwerk, mit dem sich die Herausforderungen der Zukunft besser meistern lassen.

„Ich hab neue Leute kennengelernt und konnte dabei mein Wissen und Können beweisen“, sagt der junge Mann aus Schöppingen. Das sei auch gut für seine Zukunft, die er in der Landwirtschaft sieht. „In Zukunft werde ich auf  einem landwirtschaftlichen Betrieb mitarbeiten, den ich später auch führen möchte“, sagt Holste.

„Grüne Berufe sind voller Leben - Zukunft braucht Nachwuchs“ lautet das Motto des Berufswettbewerbes der deutschen Landjugend 2013. „Jetzt möchte ich ergänzen: Zukunft braucht Nachwuchs wie euch“, stellte Magdalena Zelder, die Vorsitzende des Bundes der Deutschen Landjugend (BDL), fest. Das gilt für Florian Holste wie für jeden der TeilnehmerInnen am Bundesentscheid, bei dem der Nachwuchs der Grünen Berufe am Start war. Gemeinsam zeigten die angehenden Forst- und Tierwirte, die Landwirte, Hauswirtschafterinnen und Winzer, wie vielseitig, anspruchsvoll und modern diese Berufe sind.

„Das Leistungsniveau beim Bundesentscheid war enorm. Aber noch mehr hat mich der Zusammenhalt und das Miteinander beim Berufswettbewerb überzeugt“, lobt die BDL-Bundesvorsitzende die fitten Nachwuchskräfte.

Der Berufswettbewerb wurde erstmals 1953 veranstaltet. Er zählt zu den größten grünen Fort- und Weiterbildungsprojekten Deutsch­lands und wird vom BDL gemeinsam mit dem Deutschen Bauernverband (DBV) und ihren Landesverbänden sowie der Schorlemer-Stiftung ausgerichtet. Der Wettbewerb steht unter der Schirmherrschaft des Ministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz und wird von der Landwirtschaftlichen Rentenbank gefördert.

Mehr zum Bundesentscheid des Berufswettbewerbes 2013 gibt es unter www.landjugend.de. 

(Originalpressemeldung des Bund der Deutschen Landjugend)

Presse-Kontakt

Daten werden geladen …