Landwirtschaft auf dem Golfplatz

13. Juli 2015

Vredener Bauernfamilien präsentieren Infotafeln-Serie

Infotafeln auf der Bauerngolfanlage Beuting in Zwillbrock

Landwirt Markus Esseling kniet auf dem Acker, aus dessen Krume die jungen Triebe von Maispflanzen herausschauen. Sohnemann Wilm und Tochter Greta lehnen an seinen Schultern und kontrollieren mit Papa zusammen, ob der Mais gesund ist: Die auf einer kleinen Tafel dargestellte Szene ist überschrieben mit „Hier sind wir verwurzelt“. Unten links in einem Kasten eingefügt sind kurze Informationen zu den landwirtschaftlichen Betrieben in Vreden, deren Unterschrift und neues Logo das Arrangement abschließt. Emotionale Motive wie diese sind Bestandteil einer Serie von sechs Infotafeln, die die Vredener Bauernfamilien auf der Bauerngolfanlage Beuting in Zwillbrock installiert und jetzt der Öffentlichkeit vorgestellt haben.

Eine sechsköpfige Arbeitsgruppe mit Vertretern aller vier Landwirtschaftlichen Ortsverbände in Vreden hatte seit Jahresbeginn das Projekt umgesetzt. Hendrik Hubbeling (Doemern) erklärt das Ziel der Initiative: „Auf einer Freizeitanlage wie dieser können wir mit einer Tafeln-Serie Menschen erreichen, die man als Landwirtschaft sonst nur sehr schwer erreicht. Dabei möchten wir mehr Verständnis wecken und Grundwissen vermitteln, ohne zu belehren.“ Welchen Ursprung hat die Idee zu den Info-Tafeln? Sebastian Epping (Wennewick) blickt hierzu zurück auf den Tag des offenen Hofes 2013 auf den Betrieben Leuker und Kisfeld, mit dem sich bei den Vredener Bauernfamilien ein neues Leitwort etabliert hat: „Lieber miteinander reden statt übereinander. Das hat die Landwirtschaft danach auf vielfältige Weise fortgeführt, etwa mit der Initiative der Landfrauen für Schulklassen-Hofbesuche. Der Dialog mit der Bevölkerung war auch unsere Motivation für diese Infotafeln und direkt damit zusammenhängend auch für eine Internetseite, die wir neu ins Leben gerufen haben.“

Die Landwirtschaft nicht nur in Vreden hat sich in den vergangenen Jahrzehnten rasant gewandelt, weiß Bernd Eßeling aus Lünten und räumt selbstkritisch ein: „In der Vergangenheit haben wir es als Landwirte vielleicht ein Stück weit verschlafen, die Bevölkerung dabei mitzunehmen.“ Hubbeling nennt das Beispiel Stallbauten: „Wir haben nicht einfach gebaut, um größer zu werden. Wir haben gebaut, um dem Tier bessere Bedingungen zu bieten, damit es sich wohlfühlt und dadurch auch bessere Leistungen bringt.“ So habe man durch die zunehmende Automatisierung heute mehr Zeit für die Kontrolle, wie es dem einzelnen Tier geht.

Bei der Erstellung der Tafeln-Motive war den Machern der regionale Bezug sehr wichtig, betont Bernd Eßeling: „Auf den Schildern zeigen wir Köpfe, die man hier kennt. Landwirtschaft in Vreden wird von Bauernfamilien betrieben, die seit Generationen vor Ort leben und arbeiten.“ Auch durch diese persönliche Nähe wollen die Landwirte Hemmschwellen abbauen. Eßeling formuliert stellvertretend die Einladung der Vredener Bauernfamilien: „Egal ob es beispielsweise um Tierhaltung auf Spaltenböden, Gülleausbringung oder Pflanzenschutz geht: Wenn Fragen da sind, bitte fragen! Einfach mal am Ackerrand anhalten und den Bauern ansprechen.“

 

Zum Thema: Wirtschaftsfaktor Landwirtschaft

Eine der Tafeln verdeutlicht mit der Darstellung ineinandergreifender Zahnräder, welche Rolle die Agrarwirtschaft als Wirtschaftsfaktor in Vreden bis heute spielt – angetrieben von der Landwirtschaft als Initialsektor. Nimmt man allein schon die unmittelbar mit der Landwirtschaft verbundenen Unternehmen (also in der Landtechnik-Produktion, bei Dienstleistungen und im Vertrieb von Betriebsmitteln) hängen in Vreden 700 Arbeitsplätze am „Agrobusiness“. Diese sind insbesondere in folgenden Unternehmen zu finden: Raiffeisen Alstätte-Vreden-Epe eG (Genossenschaft), BeTeBe (Tierhaltungstechnik), Huning (Landhandel), Lösing (Landhandel), Niehuis (Stall- und Fütterungstechnik), PlanET (Biogastechnik), T.E.L.L. (Steuerungssysteme), Tenwinkel (Schleppergewichte), TEWE (Automationstechnik). Die genannten Unternehmen haben die Vredener Bauernfamilien zudem bei der Erstellung der Infotafeln-Serie unterstützt.

Aktuelle Geschichten rund um die heimische Landwirtschaft und die komplette Infotafeln-Serie finden Sie unter www.vredener-bauernfamilien.de

Presse-Kontakt

Präsentation der Infotafeln bei Beuting

Auf der Bauerngolfanlage von Alfons Beuting (l.) haben Mitglieder der Projekt-Arbeitsgruppe der Vredener Bauernfamilien ihre neue Infotafeln-Serie über die heimische Landwirtschaft enthüllt (v.l.): Hubert Bengfort, Hendrik Hubbeling, Sebastian Epping und Bernd Eßeling. Foto: Stephan Wolfert, WLV

Infotafel Wirtschaftsfaktor Landwirtschaft

Daten werden geladen …