Über 10.000 Besucher trotzen dem Regen

30. Mai 2016

Hoftag-Veranstalter in Ahaus-Graes ziehen positives Fazit

Landwirtschaft hautnah: Viele Besucher nutzten beim Tag des offenen Hofes die Möglichkeit, einen Blick in den Stall zu werfen. Überall standen Landwirte Rede und Antwort. Foto: Stephan Wolfert, WLV

Zum gestrigen Tag des offenen Hofes auf den rinderhaltenden Betrieben Ehler und Röttger-Elfering in Ahaus-Graes ziehen die Organisatoren ein positives Fazit. Auf über 10.000 schätzen Veranstalter und Polizei das Besucheraufkommen. Das allgemeine Interesse an der Landwirtschaft war trotz anhaltenden Regens groß, wie der Vorsitzende des Landwirtschaftlichen Ortsverbandes Graes, Heinrich Blommel, freudig feststellen durfte: „Wir sind überwältigt, wie viele Menschen unserer Einladung gefolgt sind.“ Auch die Rückmeldungen der Besucher waren einhellig, so Blommel: „Natürlich haben viele das Wetter und das hohe Verkehrsaufkommen beklagt. Insgesamt haben wir aber viel Lob und Anerkennung für unsere Arbeit bekommen und das macht dann natürlich Spaß.“

Schon beim Gottesdienst zu Beginn war die für den Hoftag zur Cafeteria umgenutzte Maschinenhalle auf dem Hof Röttger-Elfering mit über 700 Besuchern bis auf den letzten Platz gefüllt. Mehrere Tische und Bänke mussten nachgeholt werden, damit alle Platz finden.

Bei der anschließenden offiziellen Eröffnung stellte nicht zuletzt die Stellvertretende Landrätin, Magdalene Garvert (Rhede), in ihrem Grußwort heraus, dass Veranstaltungen wie diese Vertrauen darin schaffen, dass Landwirte genauso modern und transparent wie nachhaltig wirtschaften: „Nur im Schulterschluss zischen Landwirtschaft und Bevölkerung können wir im Kreis Borken Zukunft gestalten.“ Bürgermeisterin Carola Voß lobte in ihrem Grußwort das Engagement der Veranstaltergemeinschaft von Landfrauen, Landjugend und Bauernverband vor Ort: „Es ist schon beeindruckend, was Sie hier auf die Beine gestellt haben.“ Seit Oktober war ein Organisationsteam mit den Vorbereitungen betraut, am Veranstaltungstag selber waren knapp 300 ehrenamtliche Helfer im Einsatz.

Der Präsident des Westfälisch-Lippischen Landwirtschaftsverbandes, Johannes Röring (Vreden), bedankte sich in seinem Grußwort auch für das Engagement der über 40 ausstellenden Unternehmen und Verbände beim Tag des offenen Hofes: „Auch hieran lässt sich erkennen, wie vielfältig Landwirtschaft ist. Wir sind als Land- und Ernährungswirtschaft ein ganz dicker Wirtschaftszweig, der allein im Kreis Borken 35.000 Menschen Lohn und Brot verschafft.“

Diese Vielfalt spiegelte sich auch im Angebot wieder. Im Zentrum stand dabei die Möglichkeit zum Blick in die Ställe auf den beiden rinderhaltenden Betrieben oder auch am Schweine Mobil. Außerdem gab es reichlich Gelegenheit, moderne Landtechnik und Pflanzenbau kennenzulernen. Unter anderem hatten die Landwirte einen Ackerbau-Infostand vorbereitet, Nutzpflanzen in Kübel eingepflanzt und das dazugehörige Erntegut und die nachher daraus werdenden Produkte dazu drapiert, wie etwa Brot, Mehl und Bier zu Weizenkörnern und -pflanze. Um den Stand herum fanden die Besucher unterschiedlichen Maschinen zur Feldbestellung mit dazugehörigen Erklärungen und der Möglichkeit, einmal selber ins Cockpit zu steigen.

Bestes vom Bauern gab es in der Cafeteria. Landfrauen aus dem ganzen Umkreis hatten 200 Kuchen gebacken, die die Landfrauen aus Graes allesamt verkaufen konnten. Am allerbesten zufrieden waren an diesem Tag aber die vielen Kinder unter den Besuchern. Neben dem Blick hinter die Hofkulissen hatten sie auch ausgiebig Gelegenheit zum Spielen im Sparkassen-Strohparadies, in der Pellets-Wühlkiste oder an den Spielgeräten des WLV-Bauernhofmobils.

Berichte und Bilder zum Hoftag finden Sie unter www.wlv.de/hoftag-bor sowie bei Facebook auf der Seite „Tag des offenen Hofes Graes 2016“.

 

Zum Thema: Bullen-Schätzspiel

Bulle Alfred war am Sonntag immer dicht umlagert. 581 Schätzer haben sich beim Schätzspiel in der großen Maschinenhalle auf dem Hof Röttger-Elfering daran versucht, das Gewicht des „Weißblauen Belgiers“ richtig zu tippen. Zum Schluss war der beste Schätzer bis auf 50 g an der richtigen Lösung dran: André Hörmann (Nienborg) hatte 796,300 kg geschätzt und Alfred brachte tatsächlich 796,250 kg auf die Waage. Hörmann ist damit der glückliche Gewinner des von Hagebau Frieling gestifteten Autoanhängers. Jeder, der einen Tipp abgegeben hat, war aufgerufen, zugunsten der Ahauser Initiative „Familie in Not“ zu spenden. Das Gesamtergebnis wird noch bekannt gegeben.

Presse-Kontakt

Ackerbau-Infostand

Unter anderem hatten die Landwirte einen Ackerbau-Infostand vorbereitet, Nutzpflanzen in Kübel eingepflanzt und das dazugehörige Erntegut und die nachher daraus werdenden Produkte dazu drapiert, wie etwa Brot, Mehl und Bier zu Weizenkörnern und -pflanze. Foto: Stephan Wolfert, WLV

Blick in den Stall

Landwirtschaft hautnah: Viele Besucher nutzten beim Tag des offenen Hofes die Möglichkeit, einen Blick in den Stall zu werfen. Überall standen Landwirte Rede und Antwort. Foto: Stephan Wolfert, WLV

Daten werden geladen …