Risikoanalyst referiert beim Kreisverbandstag

29. November 2019

BfR-Präsident Andreas Hensel am 5. Dezember zu Gast in Ahaus

Prof. Andreas Hensel, Präsident des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR), ist Hauptreferent beim Kreisverbandstag am 5. Dezember im Kulturquadrat in Ahaus. Sein Thema: "Wie werden Lebensmittel und Landwirtschaft wahrgenommen?

„Lebensmittel waren noch nie so sicher wie heute.“ Sagt kein geringerer als Deutschlands ranghöchster Risikoanalyst. Sein Name: Prof. Andreas Hensel, seines Zeichens Präsident des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR). Das subjektive Empfinden weiter Teile der Bevölkerung sei aber ein völlig anderes. Warum das so ist, was die Landwirtschaft damit zu tun hat und wie sie damit umgehen kann, ist Thema beim WLV-Kreisverbandstag am 5. Dezember, ab 9:15 Uhr in Ahaus in der Stadthalle im Kulturquadrat (Wüllener Straße 18). Einlass ist ab 8:45 Uhr.

Über den Hauptreferenten & das BfR

Das BfR ist 2002 aus dem politischen Wunsch heraus entstanden, eine unabhängige, wissenschaftliche Instanz zur Bewertung gesundheitlicher Verbraucher-risiken in Deutschland zu schaffen. Deren Hauptaufgabe liegt seither in der Bewertung, Forschung und der transparenten Kommunikation gesundheitlicher Risiken. Das BfR berät die Bundesregierung und die Bundesländer zu Fragen der Lebensmittel-, Chemikalien- und Produktsicherheit. In Landwirtekreisen größere Beachtung fand das BfR zuletzt vor allem in seiner Einschätzung über Glyphosat als nicht krebserregend (bei bestimmungsgemäßem Gebrauch). Vor allem NGOs kritisieren diese Ansicht bis heute scharf. Als Präsident steht dem BfR seit 2003 der Veterinärmediziner, Mikrobiologe und Hygieniker Prof. Dr. Dr. Andreas Hensel vor.

Der Kreisverbandstag im Überblick

  • Ab 8:45 Uhr Einlass und Zusammenkommen im Foyer
  • 9:15 Uhr Begrüßung Vorsitzender: Ludger Schulze Beiering (aus Borken-Weseke)
  • Grußworte
    • Bürgermeisterin Carola Voß (Ahaus)
    • Landrat Dr. Kai Zwicker (Heek)
  • Bericht zur Lage der Landwirtschaft: Vorsitzender Ludger Schulze Beiering
  • Tätigkeitsbericht Geschäftsstelle: Jörg Sümpelmann, Geschäftsführer (Borken)
  • Pause
  • Vorträge zum Thema „Landwirte – Kein Risiko, sondern Teil der Lösung“: Studierende der Fachschule für Agrarwirtschaft Borken
  • Hauptvortrag „Wie werden Lebensmittel und Landwirtschaft wahrgenommen?“: Prof. Dr. Dr. Andreas Hensel (BfR)
  • Ab ca. 12:30 Uhr Imbiss und Ausklang

Zum Thema: Landwirtschaftlicher Kreisverband Borken

Der Landwirtschaftliche Kreisverband Borken ist Teil des Westfälisch-Lippischen Landwirtschaftsverbandes (WLV), der wiederum dem Deutschen Bauernverband (DBV) untergliedert ist. Der Kreisverband Borken zählt aktuell 3.818 Mitglieder in 34 Ortsverbänden und ist damit einer der stärksten und im Übrigen auch seit Jahren hinsichtlich der Mitgliederzahl stabilsten Kreisverbände im WLV. Der Verband ist politisch wie konfessionell ungebunden die agrarische Interessenvertretung im Kreis. Die Kreisgeschäftsstelle ist in der Kreisstadt zentral am Butenwall angesiedelt. Derzeit neun Mitarbeiter beraten von hier aus die Mitglieder unter anderem in Pacht-, Sozial-, Rechts- und Versicherungsfragen. Mit angeschlossen sind weitere spezialisierte Tochterunternehmen wie die Landwirtschaftliche Buchstelle BSB.

Presse-Kontakt

Prof. Dr. Dr. Andreas Hensel (BfR)

Prof. Andreas Hensel, Präsident des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR), ist Hauptreferent beim Kreisverbandstag am 5. Dezember im Kulturquadrat in Ahaus. Sein Thema: "Wie werden Lebensmittel und Landwirtschaft wahrgenommen? Foto: BfR

Daten werden geladen …