Landwirte spenden 4.800 Euro für Lichtblicke

20. Dezember 2019

Sonnenblumenaktion mit historisch zweitbestem Ergebnis

Thomas Schulze Hilbt (l.) vom Öffentlichkeitsausschuss im WLV-Kreisverband und Sonnenblumenbäuerin Judith Beeke übergaben heute stellvertretend für die Landwirte im Kreis Borken einen dicken Spendenscheck an Benjamin Rotzler von Radio WMW als Stellvertreter für die Aktion Lichtblicke. Foto: Stephan Wolfert, WLV

In vorweihnachtlicher Freude haben heute Landwirte aus dem Kreis Borken eine Spende für in Not geratene Familien übergeben. Vertreter des Landwirtschaftlichen Kreisverbandes hatten heute beim Besuch in der Radio-WMW-Redaktion einen dicken Scheck über 4.800 Euro für die Aktion Lichtblicke dabei. Das Geld war zwischen Juli und November bei der Sonnenblumenaktion der Landwirte zusammen gekommen.

Zehn landwirtschaftliche Ortsverbände hatten in diesem Jahr mitgemacht, freut sich Thomas Schulze Hilbt (Velen) als Sprecher des bei der Aktion federführenden Öffentlichkeitsausschusses im Kreisverband. Familie Beeke war zum zweiten Mal bei der seit 2009 laufenden Initiative dabei. Hofnachfolgerin Judith Beeke hat sich nicht nur über die Spenden der Sonnenblumenpflücker gefreut, sondern auch über manch schöne persönliche Geschichte: „Eine Familie hat sich einmal total nett bedankt, dass sie spontan einen Strauß Blumen pflücken konnten. So standen sie dann beim anschließenden Besuch bei Oma nicht mit leeren Händen auf der Matte.“

Seit 2009 haben Landwirte im Kreis Borken mit der Initiative auf diese Weise 39.700 Euro für die Aktion Lichtblicke gesammelt und gespendet. Am erfolgreichsten war dabei 2019 zum zweiten Mal der Ortsverband Gescher mit zusammen 880 Euro. Beeke: „Wir in Gescher sind nächstes Jahr auf jeden Fall auch wieder dabei.

Zum Thema: „Aktion Lichtblicke“

Die 1998 gegründete Spendenaktion unterstützt Kinder, Jugendliche und deren Familien aus NRW, die in eine materielle, finanzielle oder seelische Notlage geraten sind. Lichtblicke wird getragen von den 45 NRW-Lokalradios, dem Rahmenprogramm radio NRW, den Caritasverbänden der fünf Bistümer im Land sowie der Diakonie Rheinland-Westfalen-Lippe.

Presse-Kontakt

Daten werden geladen …