Lieber Landwirt als Preußen-Trainer

18. September 2013

Absolventen mit Aussicht auf sicheren Job / Lossprechungsfeier

Im Rahmen einer feierlichen Lossprechungsfeier erhielten Junglandwirte Urkunden anlässlich ihrer erfolgreich abgeschlossenen Ausbildung.

Stephan Hüning (Olfen), Stephan Eckey (Werl) und Michael Kötting (Coesfeld) sind die jahrgangsbesten Landwirte, die 2013 ihre Abschlussprüfung am Richard-von-Weizsäcker-Berufskolleg in Lüdinghausen abgelegt haben. Als Anerkennung erhielten sie bei der feierlichen Lossprechung am Mittwochabend neben ihrer Prüfungsurkunde auch Eintrittskarten für ein Heimspiel von Preußen Münster aus den Händen von Klaus Feils von der Agravis. Auf das vereinzelte Schmunzeln in den Gesichtern der knapp 200 Anwesenden im Haus Waldfrieden in Dülmen antwortete Feils mit positiven Aussichten: „Preußen Münster hat seinen Trainer gerade entlassen. Als gelernter Landwirt dürfen Sie damit rechnen, dass Sie niemals entlassen werden.“

Auf die Bedeutung und gute Perspektive der gesamten Branche spielte auch Landrat Konrad Püning in seinem Grußwort an. Dabei verwies er auf eine aktuelle Studie der Fachhochschule Soest: „Das Agribusiness in NRW erwirtschaftet zehn Prozent der hiesigen Bruttowertschöpfung.“ Gerade der Kreis Coesfeld besitze im Agrarsektor eine große Strahlkraft, wie Ausbildungsberater Josef Samberg von der Landwirtschaftskammer NRW ergänzte. Mehr als die Hälfte der am Mittwoch losgesprochenen 64 Berufsschulabsolventen stammt nicht aus dem Kreis Coesfeld: „Auch dies ist ein Hinweis auf die Attraktivität des Standorts.“

Schulleiter Josef Brinkhaus aus Borken stellte die vielfältigen Herausforderungen heraus, die der Beruf des Landwirts heutzutage mit sich bringt. Die Kernaufgabe bleibe aber weiterhin die Bereitstellung gesunder Lebensmittel: „Um die wachsende Weltbevölkerung ernähren zu können, müssen die weltweiten Erträge bis zum Jahr 2050 verdoppelt werden.“

Mit wie viel frischem Mut die angehenden Landwirte diese Herausforderungen angehen wollen, lebte Absolventensprecher Michael Kötting mit einem launigen Rückblick auf die Ausbildungszeit vor: „Jeder hat sein Bestes gegeben und am Ende auch bestanden. Es ist fast schon schade, dass diese Zeit vorbei ist.“

Im Rahmen der vom Regionalverband landwirtschaftlicher Fachschulabsolventen (VlF) und der Kreisstelle der Landwirtschaftskammer NRW organisierten Feier wurden auch die Förderpreise für Landwirtschaft vergeben.

Pressemitteilung hierzu folgt in Kürze.

Die Abschlussprüfung im Ausbildungsberuf „Landwirt/-in“ haben folgende Personen aus dem Kreis Coesfeld abgelegt:

Matthias Brüning (Coesfeld), Hendrik Bücker (Coesfeld), Stefan Hermes (Billerbeck), Tobias Hölker (Billerbeck), Sebastian Holtkötter (Havixbeck), Thomas Hülsmann (Ascheberg), Stephan Hüning (Olfen), Bernd-Philipp Kiekebusch (Olfen), Markus Klenner (Rosendahl), Hubertus Kleuter (Lüdinghausen), Michael Kötting (Coesfeld), Christian Krechtmann (Lüdinghausen), Markus Kück (Lüdinghausen), Elmar Lintel-Höping (Senden), Tim Reismann (Senden), Andre Rensmann (Coesfeld), Johannes Resing (Lüdinghausen) Alexander Schärf (Coesfeld), Dominik Schering (Coesfeld), Titus Schier (Billerbeck), André Schlagheck (Nottuln), Ralph Schulze Mönking (Senden) Alexander Sicking-Bronstert (Coesfeld), Teresa Thormann (Nordkirchen), Johannes Tübing (Coesfeld), Marcel Uesbeck (Coesfeld) Antonius Winkelmann (Dülmen).

Daten werden geladen …