Landwirte blicken auf turbulentes Jahr zurück

06. Januar 2020

Kreisverbandstag 2020 in der Bürgerhalle Coesfeld

Witterungsverhältnisse und Klimawandel, Afrikanische Schweinepest, der Schwund der Artenvielfalt, die Zukunft der Nutztierhaltung, die Diskussion um das Düngerecht oder den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln und die Nutztierhaltungsverordnung: im Jahr 2019 mangelte es nicht an Themen und Herausforderungen für die Landwirte in unserer Region. Hinzu kommt eine zunehmende Verunsicherung was die Zukunft angeht sowie die zum Teil fehlende Wertschätzung der Bevölkerung. Zahlreiche Kundgebungen, Demonstrationen und Schlepperkorsos verliehen der aktuellen Lage der Landwirte und dem Wunsch nach einem fairen Dialog Ausdruck. Dies alles sind Kernthemen, auf die Michael Uckelmann (Vorsitzender des Landwirtschaftlichen Kreisverbandes Coesfeld) und Raphael van der Poel (Geschäftsführer des Landwirtschaftlichen Kreisverbandes) am kommenden Donnerstag auf dem Kreisverbandstag, zu dem alle Mitglieder sowie Familienangehörige ab 9.15 Uhr in der Bürgerhalle herzlich eingeladen sind, eingehen werden.

Als Hauptreferenten der Veranstaltung wird Herr Dr. Andreas Möller zum Thema „Landwirtschaft und Öffentlichkeit“ sprechen. Der 45-Jährige ist Leiter der Unternehmenskommunika-tion des Maschinenherstellers Trumpf und wagt mit seinem Buch „Zwischen Bullerbü und Tierfabrik – Warum wir einen anderen Blick auf die Landwirtschaft brauchen“ einen Blick von außen auf das Spannungsfeld rund um die Kommunikation zwischen Landwirtschaft und Bevölkerung. Der Verbraucher habe ein falsches Bild von der Landwirtschaft. Er träume von Bullerbü und rege sich über Tierfabriken auf. Nötig sei ein frischer Blick auf die Landwirt-schaft. Gleichzeitig erklärt er aber auch, wo Landwirte Wünsche und Ängste der Bevölkerung ernster nehmen müssten als bisher und versucht die kommunikativen Gräben zwischen Kri-tikern und Kritisierten zu überbrücken.

Gern gesehene Grußwortredner sind zudem Coesfelds Bürgermeister Heinz Öhmann und der Kreishandwerksmeister Ferdinand Limberg. Zum Ende der Veranstaltung freut sich der Kreisverband auf das Schlusswort der Landjugend durch Julius Aundrup.

Presse-Kontakt

Daten werden geladen …