Landwirte helfen Landwirte
Tierfutter ins Hochwassergebiet gebracht

24. Juni 2013

Herford: Das Hochwasser in Ost- und Norddeutschland hat auch für die Landwirtschaft verheerende Folgen. In einer zweiten Hilfsaktion spendeten Bauern aus dem Kreis Herford weitere Grassilage- und Heuballen. Eine Sammel- und Verladestation war der Hof von Jörg Westerhold in Herford-Schwarzen Moor. Am Freitag-Abend (21.6.2013) wurden dort die gespendeten Futterballen aus der Region Herford und Vlotho-Exter auf mehrere LKWs verladen. Am Samstag fuhren dann insgesamt 15 Lastzüge, beladen mit Tierfutter aus allen Teilen Ostwestfalen-Lippe, in den Raum Magdeburg, Stendal und Fischbeck. „Dort wurden die Ballen an Betriebe verteilt, die Tiere von überfluteten Höfen aufgenommen haben“, erklärt der Kreisverbandsvorsitzende Wilhelm Brüggemeier.

Wegen der Wassermassen mussten Kühe, Rinder und Schafe größtenteils in Ausweichställe in Sicherheit gebracht werden. „Dort wird jetzt das Futter knapp“, erläutert der Vorsitzende. Die voll beladenen Lastzüge wurden gleich vor Ort entladen und das Tierfutter direkt von den betroffenen Landwirten entgegen genommen.

„Mit den Sachspenden wollen wir schnell und unbürokratisch Hilfe für die in Not geratenen Bauernhöfe leisten“, bekräftigt Brüggemeier. „Für viele Bauernfamilien ist das Hochwasser existenzbedrohend. Gebäude und Maschinen sind zerstört. Da durch das Hochwasser die Grünlandernte ausfiel, ist auch der Verlust der Futtervorräte für die Tiere katastrophal. „Mit den Spenden wollen wir einen Beitrag zur Solidarität und zum Zusammenhalt der Menschen im ländlichen Raum leisten“, betont der Vorsitzende.

Die Spendenaktion des Junglandwirteforums und der Landwirtschaftlichen Kreisverbände in Ostwestfalen-Lippe, initiiert von Thorsten Lange, Mitglied im Junglandwirteforum und Unternehmer aus Löhne, wird von vielen hiesigen Transport- und Lohnunternehmen aus der Region Ostwestfalen-Lippe unterstützt. Sie bringen die Sachspenden kostenlos nach Sachsen-Anhalt. Brüggemeier: „Wir bedanken uns bei alle Beteiligten für die umfangreiche Hilfsbereitschaft und tatkräftige Unterstützung.“ Es sei beeindruckend wie alle in unterschiedlichster Form mithelfen und anpacken würden.

Daten werden geladen …