Auf den Wegen der Landwirtschaft:
Tour de Flur am 16. Juni Radeln, Erleben und Genießen von Hof zu Hof

06. Juni 2019

Auf den Wegen der Landwirtschaft von Hof zu Hof: Die Tour de Flur startet am 16. Juni auf Gut Böckel. Die Organisatoren haben sich ein buntes Ausflugsprogramm für die Rödinghauser Landpartie ausgedacht mit schönen Wegen und vielen Informationen.

Landwirtschaft in ihrer Vielfalt per Rad „erfahren“, das bietet die Tour de Flur, eine geführte Tour von Hof zu Hof. Am Sonntag, dem 16. Juni, ab 11 Uhr ist es wieder soweit: Die Bauernhoftour startet diesmal in Rödinghausen. Der Landwirtschaftliche Kreisverband Herford-Bielefeld lädt Interessierte zum Radeln, Erleben und Genießen ein. Die Organisatoren haben ein buntes Ausflugsprogramm für die Rödinghauser Landpartie erarbeitet mit schönen Wegen und vielen Informationen.

Der rund 20 km lange Rundweg führt von Gut Böckel über die Höfe Grothaus-Nölker, Döring und Stühmeyer. Schmackhaftes - Deftiges und Süßes - wird auf den Höfen geboten. Zudem dürfen sich die Radler auf Gut Böckel über Kaffee und Kuchen der Landfrauen freuen. Das Landfrauencafe ist ab 11 Uhr geöffnet. 100 selbstgebackene Kuchen und Torten warten auf die Besucher.

Über 20 fachkundige Führer

Der Treffpunkt für die Radtour ist ab 11.00 Uhr Gut Böckel. Hier können die Gäste viel über den Ackerbau und die Funktionsweise einer Biogasanlage erfahren. Mitarbeiter der Zuckerfabrik in Lage sowie der Wasserkooperation Herford-Bielefeld stehen für Fragen bereit. Nach der Eröffnung starten die Teilnehmer in Gruppen von 11.00 bis 12.00 Uhr. Begleitet werden sie von fachkundigen Führern. Die mehr als 20 Guides erzählen Wissenswertes und Unterhaltsames zu den Höfen, zu Feld und Flur.

Kuh, Kalb, Pferd und Pute

Auf dem Betrieb Grothaus-Nölker dreht sich alles um die Milchviehhaltung, den Kartoffelanbau und die Direktvermarktung. Kälber können gestreichelt und Eis geschleckt werden.

Bei Döring steht die Pferdehaltung im Mittelpunkt. Das tägliche Leben auf dem Hof mit den Pferden kann erkundet und ein Hufschmied in Aktion erlebt werden. Für den Gaumengenuss wird hier Gegrilltes geboten.

Auf dem Hof Stühmeyer erwarten den Radler Einblicke in den Anbau von Spargel und Erdbeeren und die Putenhaltung. Ein Kükenmobil mit Jungputen kann besichtigt werden. Die Imker präsentieren Vieles rund um die Biene und Honigherstellung. Die Landjugend Bielefeld bietet Crepes mit Erdbeeren an. Getränke gibt es auf allen Höfen.

„Die Tour gibt Einblicke in die Vielseitigkeit der heimischen Landwirtschaft und lenkt außerdem den Blick auf die Schönheiten von Natur und Landschaft“, erklärt der Vorsitzende des Landwirtschaftlichen Ortsverbandes Rödinghausen Wilhelm Möhle. Der Frühsommer sei eine der schönsten Jahreszeiten. Zudem: Kaum ein Wirtschaftszweig biete eine so große Bandbreite wie die grüne Berufssparte. „Die wollen wir bei der diesjährigen Höfetour in Rödinghausen zeigen. Sie reiche vom Ackerbau, über den Kartoffel-, Spargel- und Erdbeeranbau, der Biogaserzeugung, Direktvermarktung bis hin zu den Kühen, Pferden und der Putenhaltung“, erläutert Möhle. Bei der Tour de Flur haben die Bauern nicht nur die Höfe, die Tiere und das Wetter im Blick. „Wir erklären die vielfältige Kulturlandschaft und zeigen auch, was die Landwirtschaft für Artenschutz und Biodiversität tut“, so Kreisverbandsvorsitzender Dedert.

Wie geht es den Tieren auf dem Hof? Wie nachhaltig wirtschaften die Bauern? Warum brauchen wir die Landwirtschaft? „Bei der Höfetour können die Interessierten viele Fragen stellen und viele Eindrücke vom täglichen Leben und Arbeiten auf unseren Bauernhöfen erfahren“, so Hermann Dedert.

Hinweis: Die Teilnahme an der Tour de Flur ist kostenlos.

Daten werden geladen …