Bauer mit Leib und Seele: Verlässlich, Verantwortungsbewusst, nachhaltig

14. August 2013

Neue Plakataktion „Landwirtschaft im Dialog“ im Kreis Lippe

Lippe/wlv (Re) „Landwirtschaft im Dialog“ – so lautet der Titel der neuen Plakataktion des Landwirtschaftlichen Bezirksverbandes Ostwestfalen-Lippe. Großplakate mit drei verschiedenen Motiven sind derzeit im Kreis Lippe zu sehen sein. Mit diesen Plakaten wollen die heimischen Bauern über die heutige, zeitgemäße Landwirtschaft aufklären.Zudem laden die Landwirte die Bürger im Kreis zu einem offenen, fairen Dialog ein. „Mittels Gespräche und Hofbesuche möchten wir Einsichten - Einblicke hinter den Kulissen unserer Höfe - ermöglichen und unsere heutige, zeitgemäße Arbeits- und Lebensweise verdeutlichen“, erläutert der Vorsitzende des Lippischen Landwirtschaftlichen Hauptvereins Dieter Hagedorn.

Wie wohl fühlen sich unsere Tiere? Was ist unter einer tiergerechten Haltung zu verstehen? Wie hat sich die Landwirtschaft im Vergleich zu früher verändert? Warum hat sie sich geändert? Immer weniger ist bekannt, wie ein Bauer heute arbeitet. „Wir wollen den Menschen erklären, was wir tun“, betont Hagedorn. So stehe die moderne Landwirtschaft zunehmend im Spannungsfeld zwischen Tierschutz, ökonomischen Zwängen und Verbraucherinteressen. Deshalb setzen die Bäuerinnen und Bauern auf Offenheit und Dialog. Die Aufklärung über den Ursprung unserer Nahrungsmittel, über das Leben der Tiere auf dem Bauernhof, überTierschutzforderungen sowie –wirklichkeit seien wichtig, um Vorstellungen und Realität in Einklang zu bringen. „Wir wollen die Menschen mitnehmen und ihnen den ständigen Wandel verdeutlichen, dem auch die Landwirtschaft wie jeder anderer Wirtschaftszweigunterliegt“, beschreibt der Vorsitzende. „Welche Fortschritte beispielsweise jeder heutige bzw. neu gebaute Stall für die Tiere bedeutet, sehen Außenstehende oft nicht, das müssen wir zeigen und erklären.“

„Wir sind Bauern mit Leib und Seele: Verlässlich, Verantwortungsbewusst und nachhaltig“ – mit diesem Motto der Plakatkampagne wollen die Bauern ihre Leidenschaft für ihre Arbeit nach außen tragen. „Wir wollen der Landwirtschaft und Tierhaltung ein Gesicht geben“, so der Vorsitzende. Denn nichts sei überzeugender als der authentische, glaubwürdige Landwirt. Hagedorn: „Wir möchten mit Transparenz einen Dialog einleiten: mit gesellschaftliche Gruppen und mit der Politik – mit Bürgern, die sich in der Landwirtschaft vor Ort informieren und umschauen möchten.“Interessierte, die Hofgespräche mit hiesigen Landwirten führen möchten, können sich melden beim Lippischen Landwirtschaftlichen Hauptverein, Tel: 05221-34 204 10, Fax: 05221-34 204 19, Mail: info-lag@wlv.de.

Übrigens: Die Fotos der Kampagne sind von Schülern der Landwirtschaftlichen Fachschule für Agrarwirtschaft in Herforderstellt worden. Auf den Plakaten sind Junglandwirte aus der Region zu sehen. Der Westfälisch-Lippische Landwirtschaftsverband (WLV) und die Landwirtschaftliche Fachschule für Agrarwirtschaft hatten gemeinsam einen Wettbewerb unter den Schülern im Rahmen des Schulprojektes „Landwirtschaft und Öffentlichkeitsarbeit“ ausgeschrieben.

 Anhang öffnen ( Dateigröße: 405 KB)

Presse-Kontakt

Daten werden geladen …