Video-Reihe: „Warum wir unseren Beruf lieben“

17. November 2013

Kurz, knackig und unterhaltend: Neue Kurzfilme „Eine Minute mit …“

Lippe /wlv (Re) „Ich glaub, mich zwickt ein Schwein“, „Wenn Tiere lachen ...“, „Ackern seit 1.000 Jahren“: Mit einer neuen Video-Reihe „Eine Minute mit …“ will der Westfälisch-Lippische Landwirtschaftsverband (WLV) vor allem junge Menschen im Internet und den sozialen Netzwerken stärker für die hiesige Landwirtschaft interessieren. Im Mittelpunkt stehen heimische Bauern und Bäuerinnen, die ihrem Beruf mit Begeisterung und Verantwortungsgefühl nachgehen. Landwirte wie Wilhelm Brüggemeier aus Enger (Kreis Herford) oder Antonius Tillmann aus Warburg (Kreis Höxter) berichten in einer Minute über ihre Arbeit mit ihren Tieren oder auf dem Acker. Geeignet zum Weiterreichen über Facebook, Youtube & Co., so der Lippische Landwirtschaftliche Hauptverein.

„Kurzfilme zählen zu den wichtigsten Trends der digitalen Welt“, erklärt der Hauptvereinsvorsitzende Dieter Hagedorn. Dank immer besserer Internetanbindung und der wachsenden Nutzung des mobilen Internets gehörten sie zu den Medien mit steigenden Nutzerzahlen. Diesem Trend folgt der Landwirtschaftsverband mit dem neuen Video-Format. „Über die Filme kurz, knackig und unterhaltend zu informieren, ist Ziel der neuen Video-Reihe“, unterstreicht der Vorsitzende. In eine Minute dauernden Filmen erzählen Betriebsleiter und –leiterinnen über ihre Arbeit, das Verhältnis zu ihren Tieren und die Herausforderungen ihres Berufes. Zu sehen sind die Filme über die Webseite des WLV (www.wlv.de), den Youtube-Kanal des Verbandes (www.youtube.com/wlvev) sowie die WLV-Facebook-Seite (www.facebook.com/WLVeV).

Hagedorn: „Wir wollen der Landwirtschaft ein Gesicht geben.“ Heimische Landwirte seien zwischen ihren Kühen, Hähnchen, mit ihren Ferkeln, auf dem Acker oder bei der Biogasanlage zu sehen. „An meinem Boden hänge ich mit Herzblut“ (Wilhelm Brüggemeier im Film „Ackern seit 1000 Jahren“), „Schweine sind für mich die schlausten Tiere…“ (Hans-Heinrich Wortmann aus Kamen im Film „Ich glaub‘, mich zwickt ein Schwein“), „Jedes Tier hat einen eigenen Charakter …, es ist eine innige Beziehung da“ (Antonius Tillmann im Film „Wenn Tiere lachen …“) bringen die Landwirte ihre Leidenschaft für ihrem Beruf auf dem Punkt.

 „Das Angebot kommt an“, stellt der Vorsitzende fest. Auf der Facebook-Seite des Verbandes, auf der vor kurzem das erste Videos mit dem Titel „Ich glaub‘, mich zwickt ein Schwein“ veröffentlicht wurde, seien die Reaktionen ausgesprochen positiv. Über 10.000 Personen hätten den Beitrag zum Clip bisher gesehen.

 Neue Video-Reihe „Eine Minute mit …“

Landwirte aus der Region zeigen, warum ihnen ihr Beruf am Herzen liegt:

 

Presse-Kontakt

Daten werden geladen …