Jahresmitgliederversammlung der Landwirte
am 4. Februar

20. Januar 2016

Thema Tierhaltung im Fokus

Thomas Fabry ist Mitbegründer der Internetseite www.massentierhaltung-aufgedeckt.de So sieht es in deutschen Ställen aus. Er spricht auf der Mitgliederversammlung der Landwirte am 4. Februar.

Lippe /wlv (Re) „Tierhaltung im Fokus“ - so lautet das Thema des Hauptreferenten auf der diesjährigen Jahresmitgliederversammlung des Lippischen Landwirtschaftlichen Hauptvereins (LLHV). Thomas Fabry, Vorsitzender des Vereins Tierhaltung modern und transparent, spricht am Donnerstag, dem 4. Februar 2016 auf dem Kreisverbandstag der lippischen Landwirte. Dieser findet von 19.00 bis ca. 22.00 Uhr in der Gaststätte Marpetal, Alte Poststraße 96, in Blomberg-Großenmarpe statt.

Nach den Grußworten erfolgt zunächst die Ehrung von ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedern, Absolventen des Berufs Landwirt/ Landwirtin und Jubiläumsmeistern (Goldener Meisterbrief Landwirtschaftsmeister). Im Anschluss stellen sich unter dem Programmpunkt „Wir in Lippe“ die neu gewählten Bürgermeister im Kreis Lippe vor, das sind: Mario Hecker aus Kalletal, Monika Rehmert aus Extertal und Stefan Rother aus Horn-Bad Meinberg. Sie erklären die Sicht ihrer Kommune zur Zukunft der heimischen Landwirtschaft. Darüber hinaus gibt Tobias Schumacher, Hauptgeschäftsführer der Arbeitsgemeinschaft Getreideforschung e. V. in Detmold, Einblick in seine von ihm geführte Institution.

Einen spannenden Vortrag erwartet den Besucher von Thomas Fabry, Vorsitzender des Vereins Tierhaltung modern und transparent. Er ist Mitbegründer der Internetseite www.massentierhaltung-aufgedeckt.de So sieht es in deutschen Ställen aus. Fabry und weitere Landwirtschaftsstudenten der Hochschule Osnabrück im Verein möchten Antworten auf kritische Fragen geben, realistische Bilder aus ihren Ställen zeigen und die dazugehörigen Hintergrundinfos liefern. Gestützt durch den gemeinnützigen Verein, der durch die ehrenamtliche Tätigkeit der Jungbauern und Jungbäuerinnen getragen wird, wollen sie so mit einigen Vorurteilen zur modernen Landwirtschaft aufräumen. Die ersten Schritte in Richtung Imagewerbung unternahmen die Studenten, die allesamt auf Höfen aufgewachsen sind, bei Facebook. Aufgrund der überwältigenden Resonanz ihrer im September 2014 gestarteten Facebook-Seite fühlten sie sich bestätigt und wollen nun weiter interessierten Menschen die Tierhaltung näher bringen.

Die Jungbauern haben sich zur Aufgabe gemacht, landwirtschaftliche Informationen attraktiv und vor allem verständlich zu vermitteln. Wegen des mangelnden Bezugs zur Landwirtschaft entstehe bei vielen Menschen oft eine verfälschte Idealvorstellung der Tierhaltung, so Fabry. Immer weniger Menschen beschäftigten sich mit der Landwirtschaft und mit der Herkunft ihrer Lebensmittel. Die Lücke zwischen den gesellschaftlichen Vorstellungen und Ansprüchen und der Realität in der Tierhaltung klaffe zunehmend auseinander. Öffentlichkeitsarbeit in ihren vielen Facetten werde immer wichtiger. Fabry wird am Abend von seinen Erfahrungen in den sozialen Medien und ihrer Internetseite berichten.

Der Lippische Landwirtschaftliche Hauptverein lädt alle Landwirte, Landfrauen, Landjugendlichen und Interessierten herzlich zur Mitgliederversammlung ein.

Presse-Kontakt

Daten werden geladen …