Ausgezeichnet:
Fotowettbewerb „Landwirtschaft – das sind wir“
Dritter Preis geht in den Kreis Lippe

28. Juni 2017

Benjamin Röttges aus Schlangen geehrt

- Das Siegerfoto mit dem Benjamin Röttges aus Schlangen den dritten Platz gewonnen hat.

Lippe /wlv (Re) Die Gewinner des Fotowettbewerbs „Landwirtschaft – das sind wir“ stehen fest. Der dritte Preis geht an Benjamin Röttges aus Schlangen. Bei der Preisübergabe am Montag (26.6.2017) sind in Herford die Sieger und Siegerinnen des gemeinsamen Wettbewerbs des Landwirtschaftlichen Bezirksverbandes Ostwestfalen-Lippe und der Fachschule für Agrarwirtschaft geehrt worden. Der erste Preis geht an Daniela Koch aus Salzkotten (Kreis Paderborn). Den zweiten Preis hat Carina Nölker von der Grothaus-Nölker-GbR in Rödinghausen (Kreis Herford) erhalten. Da noch weitere Fotos überzeugen, sind Sonderpreise vergeben worden an Sarah Höcker aus Versmold (Kreis Gütersloh), Jannik Köster aus Ostercappeln (Landkreis Osnabrück) und an Daniela Koch.

Hervorragende Fotos sind von den Jungbäuerinnen und -bauern gemacht worden. „Sie sind toll, vor allem, weil die Bilder die wirkliche Landwirtschaft wiederspiegeln“, so Dieter Hagedorn, Vorsitzender des Landwirtschaftlichen Kreisverbandes Lippe. „In diesem Jahr haben wir von sechs Siegerfotos sogar vier Fotos, die von jungen Frauen gemacht worden sind.“ Und Daniela Koch sei sogar mit zwei Fotos prämiert worden, mit dem ersten Platz und einem Sonderpreis, da sie beide einfach Spitze seien. Zu sehen sind auf den Fotos Junglandwirte und –landwirtinnen mit ihren Schweinen, Kälbern, Rindern, auf dem Acker oder wie seit Generationen nachhaltig gewirtschaftet wird. Die Fotos präsentieren die Vielfalt des grünen Berufszweiges: die Schweine- und Milchviehhaltung sowie den Ackerbau. Auch das Bauern in Generationen denken, handeln und wirtschaften sowie der technische Wandel innerhalb der Landwirtschaft ist sehr gut zum Ausdruck gebracht worden.

Landwirtschaft sichtbar machen

Die Jungbauern und –bäuerinnen wollen mit ihren Fotos die Landwirtschaft sichtbar machen. „Landwirtschaft das sind wir und das mit Herz, Hand, Leidenschaft, Verantwortung.“ Mit den Bildern wollen die jungen Bauern ihre Passion nach außen tragen. „Landwirt ist der schönste Beruf auf der Erde! Damit sind sie nicht allein, ähnliches bestätigte jüngst eine Umfrage der landwirtschaftlichen Fachzeitschrift top agrar im Frühjahr 2017“, erläutert der Vorsitzende: 75 % der deutschen Landwirte hielten sich der Befragung nach für ziemlich glücklich. Starker Familienverbund, feste Werte und ein erfüllter Alltag machten die Berufskollegen zufrieden oder sehr zufrieden. Erklärungen für das große Wohlgefühl gäbe es laut Umfrage viele. Aber eine der wichtigsten sei sicherlich: Viele Landwirte sähen ihren Beruf nicht einfach als irgendeinen Job an. Für mehr als zwei Drittel aller Teilnehmer sei der Beruf Landwirt eine Lebenshaltung. Und genau das geben auch diese Fotos wieder“, so Hagedorn.

Aus den Fotomotiven wird der Landwirtschaftsverband eine Plakatkampagne für Ostwestfalen-Lippe erstellen. „Wir wollen mit regelmäßig wechselnden Motiven auf sympathische Art die Aufmerksamkeit für die Landwirtschaft wecken“, bekräftigt Hagedorn. Und die jungen Bauern und Bäuerinnen seien die besten Vermittler ihres Berufsstandes. Denn nichts sei überzeugender als richtige Landwirte und Landwirtinnen.

Kasten:
Glücksfaktor Landwirtschaft?
Viel Arbeit, wenig Freizeit, zudem ein unsicheres Einkommen: Trotzdem scheint der Beruf eine Lebensqualität und ein Lebensgefühl zu bieten, das nicht rein in Zahlen und Arbeitsstunden auszudrücken ist, das ergibt eine Umfrage der landwirtschaftlichen Fachzeitschrift top agrar im Frühjahr 2017bei 3.500 Landwirten und Landwirtinnen. Glücksfaktor Landwirtschaft? Mehr als andere Jobs gleicht der Beruf Landwirt einer Lebensart, die offenbar sinnstiftend für viele Landwirte ist – und viele Nachteile und Unsicherheiten aufwiegt, zeigt die Umfrage. Als besonders wertvoll schätzen mehr als zwei von drei Landwirten und ihre Familien das Leben und Arbeiten mit Tieren und der Natur ein (67,9 %). Vielleicht zeigt sich hier, was die Faszination für den Beruf trotz aller Widrigkeiten ausmacht: Während sich andere Berufsgruppen den Ausgleich zur digitalen Alltagswelt mit Yoga, Mountainbiken oder in Kletterkursen, suchen müssen, ist Landwirt wohl noch einer der Berufe, der diesen Ausgleich gratis mitliefert. Landwirtsfamilien leben im Rhythmus des Hofes, des Wetters und der Jahreszeiten.

Presse-Kontakt

Bezirksverbandsvorsitzender Hubertus Beringmeier gratuliert Benjamin Röttges zum dritten Platz

Preisverleihung:

Die Gewinner und Gewinnerinnen des Fotowettbewerbs: Carina Nölker (Platz 2, von der Grothaus-Nölker-GbR in Rödinghausen - Kreis Herford), Lehrer Henning Harre, Benjamin Röttges (Platz 3, aus Schlangen - Kreis Lippe), Sarah Höcker (Sonderpreis, aus Versmold- Kreis Gütersloh), Jannik Köster (Sonderpreis, aus Ostercappeln - Landkreis Osnabrück), Lehrer Hinrich Drangmeister, Bezirksverbandsvorsitzender Hubertus Beringmeier und Daniela Koch - Platz 1 und Sonderpreis aus Salzkotten

Daten werden geladen …