Kreuz und quer durch Lippe:

Mit Buswerbung zeigen heimische Bauern im Kreis Präsenz

18. Oktober 2018

 Junglandwirt Sebastian Horn und Vater Alexander aus Lage sind großflächig auf der Bus-Seitenfläche zu sehen. Die Buswerbung der heimischen Landwirtschaft rollt im Linien- und Schulbusverkehr auf rotierenden Bustouren von Detmold über Lemgo, Lage bis Schötmar und Bad Salzuflen.

Lippe /WLV (Re): Natürlich echte Landwirtschaft: Heimische Bauern werben seit Oktober wieder auf Bussen in Lippe kreuz und quer für die heimische Landwirtschaft. Junglandwirt Sebastian Horn und Vater Alexander aus Lage sind großflächig auf der Bus-Seitenfläche (des Bus-Unternehmens Wellhausen in Lage) im Rapsfeld stehend zu sehen. Das Motiv rollt im Linien- und Schulbusverkehr auf rotierenden Bustouren von Detmold über Lemgo, Lage bis Schötmar und Bad Salzuflen.

„Mittlerweile ist es unsere dritte lippische Buswerbung“, so Dieter Hagedorn, Vorsitzender des Landwirtschaftlichen Kreisverbandes Lippe und erläutert: „Wir möchten mit echten Bauern unser Handeln auf Feld und Hof vermitteln und gleichsam der Landwirtschaft ein Gesicht geben.“ Die hiesigen Landwirte möchten für die Menschen vor Ort präsent sein. Viele Menschen hätten leider nur noch wenig Bezug zur landwirtschaftlichen Erzeugung. Es gäbe viele kritische Fragen, aber auch viel Unkenntnis und Missverständnisse. Dialog, Transparenz, aber auch Nachvollziehbarkeit sei den Landwirten wichtig. „Wir wollen unser Tun oder auch das Nicht-Tun erklären“, betont Hagedorn. Dazu gehöre für die Bauern natürlich die Bereitschaft, sich zu verändern und ständig neue Wege zu gehen.

Die Botschaft: Die hiesigen Bauernfamilien erzeugen hochwertige Nahrungsmittel und pflegen unsere Kulturlandschaft und das seit über Generationen. Die Landwirtschaft ist verankert und innovativ, Tradition und Zukunft. Bauern Leben und Wirtschaften in und mit der Natur, sie sind fest mit ihrer Scholle verbunden. „Es ist unser ureigenes Interesse, eine nachhaltige Nutzungsfähigkeit, Vielfalt, Eigenart und Schönheit unserer Landschaften als Lebensraum für unsere Tier- und Pflanzenwelt zu erhalten und zu fördern“, betont Hagedorn. Letztendlich wollen wir doch alle hochwertige Nahrungsmittel aus nachhaltigem Anbau, eine flächendeckende standort- und umweltgerechte Landbewirtschaftung, die den Personen, die die Arbeit leisten, ein angemessenes Einkommen zum Leben dafür einbringt. „Wir Landwirte wissen um die Herausforderungen hinsichtlich Artenvielfalt und stellen uns dieser Verantwortung“, unterstreicht der Vorsitzende. „Ein Beispiel ist die Biodiversitätsstrategie des Kreises Lippe, die nur mit der Landwirtschaft gelingen kann, getragen werden muss dies aber quer durch die ganze Gesellschaft.“

Kasten: Buswerbung auch in der größten Metropole Ostwestfalens

Auch in der Stadt Bielefeld, der größten Metropole Ostwestfalens, ist Buswerbung für die heimische Landwirtschaft seit Oktober unterwegs (auf Busse des Bus-Unternehmens Wellhausen aus Lage). Sie ist auf rotierenden Bustouren von Vilsendorf bis Brackwede, von Oerlinghausen bis Jöllenbeck im gesamten Stadtgebiet über die Knotenpunkte Jahnplatz und Kesselbrink zu sehen.

Presse-Kontakt

Daten werden geladen …