Jahresmitgliederversammlung der Landwirte
am 11. Februar
Im Fokus: Wald, Flur und Klimaschutz

03. Februar 2020

Auf der diesjährigen Mitgliederversammlung der Landwirte am 11. Februar spricht Dr. Ralf Petercord. Er ist Waldschutzexperte beim Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft. Sein Thema: Wald, Flur und Klimaschutz

Lippe /wlv (Re) Ganz im Zeichen der Thematik Wald, Flur und Klimaschutz steht die diesjährige Mitgliederversammlung der Landwirte. Sie findet am Dienstag, 11. Februar um 19.00 Uhr in der Gaststätte Marpetal (Alte Poststraße 96) in Blomberg-Großenmarpe statt. Der Hauptreferent ist der gebürtig aus Lemgo stammende Dr. Ralf Petercord, Waldschutzexperte beim Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft.

Außerdem werden an dem Abend Junglandwirtinnen für ihre aktive Öffentlichkeitsarbeit ausgezeichnet. Sie haben als Botschafterinnen auf der Internationalen Grünen Woche 2020 in Berlin ihren Berufsstand vertreten sowie Messebesuchern und Großstädtern das Leben und Arbeiten auf dem Hof vermittelt.

Hermann Graf von der Schulenburg aus Leopoldsöhe, Vorsitzender der Forstwirtschaftlichen Vereinigung OWL, gibt einen Kurzbericht zum Thema „Eigenverantwortung und Solidarität nach Auslaufen des staatlichen „Rundum-sorglos-Pakets“. Aus kartellrechtlichen Gründen hatte im Jahr 2018 die Landesregierung NRW beschlossen, die Holzvermarktung für den kommunalen und privaten Waldbesitz ab Ende 2019 einzustellen. Deshalb wurde im letzten Jahr von den 11 Forstbetriebsgemeinschaften der Kreise Lippe, Gütersloh und Bielefeld die Forstwirtschaftliche Vereinigung OWL (FWV OWL) gegründet. Sie ist ein privatrechtlicher Zusammenschluss und vertritt diese 11 Forstbetriebsgemeinschaften mit rund 1.200 Waldbesitzern und rund 20.000 Hektar Wald. Ab 1.1.2020 wird die Vermarktung des Holzes dieser Waldbesitzer von der „Holzvermarktung und Dienstleistung OWL GmbH“ (HVD OWL GmbH) durchgeführt. Ist der Start gelungen? Welche Chancen und Möglichkeiten bieten sich für die Waldbesitzer?

Klimaschutz: Bedeutung von Wald und Flur

Das Hauptreferat hält Dr. Ralf Petercord zum Thema: „CO2 –Bilanz von Wald und Flur: Ist die Funktion des Waldes als CO2-Senke noch gewährleistet oder muss der Ackerbau ausgleichen?“ Bäume nehmen Kohlendioxid (CO2) aus der Atmosphäre auf und verwandeln es in Biomasse. Neben den Bäumen ist auch der Waldboden ein kohlenstoffreiches Substrat. Kohlenstoffsenken (auch Kohlendioxidsenken) haben eine große Bedeutung für das globale Klima, da sie das Treibhausgas Kohlendioxid (CO2) aus der Atmosphäre aufnehmen und damit den Treibhauseffekt abschwächen. Ist diese Funktion des Waldes gefährdet, da dieser durch Stürme, Trockenheit und Borkenkäferbefall geschwächt ist? Müssen und können der Ackerbau sowie Ackerfrüchte wie Zuckerrübe, Mais oder Getreide nach- beziehungsweise aushelfen? Green Deal, Klimapaket, Klimaschutzziele - Was kann die Landwirtschaft leisten? Diese Fragen sollen an dem Abend erörtert werden

„Wir erwarten interessante Einblicke sowie eine spannende Diskussion zu einer hochaktuellen Thematik“, so der Vorsitzende des Landwirtschaftlichen Kreisverbandes Lippe Dieter Hagedorn. Der Vorsitzende lädt alle Landwirte, Landfrauen, Landjugendliche und Interessierte ein, zum Verbandstag zu kommen. Hagedorn: „Nutzen Sie die Möglichkeit eines gemeinsamen Austausches.“

Presse-Kontakt

Daten werden geladen …