Kreisverbandstag der Landwirte am 21. Februar
Renommierter Redakteur spricht über Wandel im Journalismus

08. Februar 2019

Hauptreferent des Kreisverbandstages der Landwirte am 21. Februar ist der anerkannte Journalist Jörg Sadrozinski.

Minden-Lübbecke /WLV (Re) Nur Krawall und Kampagne? – so sehen es die Bauern – „Warum, wann und wie Journalisten über Landwirtschaft berichten“ – lautet das Thema des diesjährigen Kreisverbandstages am Donnerstag, dem 21. Februar 2019. Hauptreferent ist der anerkannte Journalist Jörg Sadrozinski. Der Bauerntag des Landwirtschaftlichen Kreisverbandes Minden-Lübbecke findet um 19.30 Uhr im „Bachhotel Zur Porta“, Zur Porta 14, in Porta Westfalica-Lerbeck, statt. Neben dem Hauptreferat werden an dem Abend die Sieger des Fotowettbewerbs der Fachschule für Agrarwirtschaft ausgezeichnet und die Junglandwirte, die auf der diesjährigen Grünen Woche in Berlin aktiv waren, gewürdigt.

Die Landwirtschaft zwischen Idyllisierung und Medialisierung: Auf der einen Seite wird die Landwirtschaft romantisiert. Zeitschriften wie „Landidee“, „Landlust“, oder Fernsehsendungen wie „Bauer sucht Frau“ erfreuen sich großer Beliebtheit. Auf der anderen Seite stehen die Landwirtschaft und ihre Erzeugung zunehmend in der Kritik der öffentlichen Meinung und Medien. Sind die Bauern mit moderner, zeitgemäßer Landwirtschaft die Prügelknaben der Nation? Wie glaubwürdig sind heute noch die Medien? Gehen Meinungen mehr vor Recherche, Ansichten mehr vor Objektivität? Wo bleibt die Zäsur um die „Spiegel-Affäre“ mit erfundenen Reportagen von Mitarbeiter Claas Relotius? Wird hier nur weggeguckt? Werden die Medien dann noch ernst genommen?

Der Journalist Jörg Sadrozinski sieht auch sein eigenes Metier in der Verantwortung: Denn viele Redaktionen würden auch von Nichtregierungsorganisationen (NGOs), Verbänden oder Aktivisten geliefertes Material unkritisch übernehmen – dass es sich dabei nicht um unabhängige Informationen handele, gehe oft unter.

Jörg Sadrozinski war als Redakteur bei der Süddeutschen Zeitung, der Deutschen Presseagentur dpa und dem Bayerischen Rundfunk tätig. Von 2011 bis Juni 2017 leitete er die Deutsche Journalistenschule in München, die älteste und eine der renommiertesten Journalistenschulen in Deutschland. Seitdem ist er als freier Journalist tätig und beispielsweise für den Aufbau des Medienkompetenzprojektes innerhalb der Gruppe „Reporterfabrik“ zuständig. Daneben unterrichtet Jörg Sadrozinski seit vielen Jahren an verschiedenen Akademien und Journalistenschulen. Zudem hat er Beiträge zum Thema Medienkonvergenz und den Wandel des Journalismus publiziert. 2007 erhielt er für die Gesamtverantwortung des Tagesschau-Blogs den „Grimme-Online-Award“. 

Wie können die Bauern im „Zeitalter der postfaktischen News“ ihre Überzeugungskraft und die tatsächlichen Fakten erfolgreich und effizient in die öffentliche Diskussion einbringen? „Gemeinsam mit Jörg Sadrozinski wollen wir einen kritischen und zugleich unterhaltsamen Blick auf den Umgang der Medien mit landwirtschaftlichen Themen werfen“, erklärt der Kreisverbandsvorsitzende Rainer Meyer. Der Landwirtschaftliche Kreisverband Minden-Lübbecke lädt alle Landwirte, Landfrauen, Landjugendlichen und Interessierten zum Kreisverbandstag am 21. Februar ein.

Presse-Kontakt

Daten werden geladen …