Kreisverbandstag der Landwirte am 1. März
Podiumsdiskussion und Ehrungen Staatsekretär Bottermann kommt

26. Februar 2019

Dr. Heinrich Bottermann spricht auf dem Kreisverbandstag der Landwirte am 1. März

Minden-Lübbecke /WLV (Re) „Zukunft der nordrhein-westfälischen Landwirtschaft“ - so lautet das Thema des diesjährigen Kreisverbandstages der Bauern am Freitag, den 01.03.2019, um 19.30 Uhr, im Bürgerhaus Espelkamp. Der Referent: Dr. Heinrich Bottermann, Staatssekretär im Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes NRW. Neben dem Hauptreferat finden berufsständische Ehrungen statt: Auszeichnung der Sieger des Fotowettbewerbs der Fachschule für Agrarwirtschaft, der Gewinner des Berufswettbewerbes sowie des neuen Projektes „Junglandwirte auf der Grünen Woche in Berlin“.

Immer mehr und höher werdende Auflagen, Gesetze, Bürokratie und dazu Verunglimpfungen in der öffentlichen Meinung und Medien – die Liste der Herausforderungen für die Bauern ist lang. Doch der Lebensmittelhandel, die Ernährungswirtschaft und Verbraucher sind kaum bereit, Qualitäten und Produktionsprozesse zu honorieren. Viele offene Fragen bestehen wie in der Schweinehaltung hinsichtlich der künftigen Standards. Gerade die Sauenhalter müssen ein ganzes Paket von neuen gesetzlichen Regelmentierungen schultern, die überwiegend als nationale Alleingänge umgesetzt werden sollen. „Zudem die massive Bedrohung der heimischen Höfe durch die aktuell neuen Vorschläge aus Berlin nach Brüssel zur Verschärfung der Düngeverordnung", so der Vorsitzende des Landwirtschaftlichen Kreisverbandes Rainer Meyer. Diese jetzt bekannt gewordenen Vorschläge seien ein Angriff auf die gesamte hiesige Landwirtschaft. „Wir erleben den Versuch, die regionale Tierhaltung mit massiver Kraft abzubauen“, unterstreicht Meyer. Die Grenzen seien mehr als überschritten, „dagegen werden wir uns mit aller Kraft wehren.“

Welche Zukunft hat die heutige Landwirtschaft überhaupt? Wie können die Bauern den unterschiedlichen Ansprüchen von Politik, Gesellschaft, Verwaltung sowie den Akteuren der Lebensmittelbranche gerecht werden? Wie bleibt die Landwirtschaft dabei wettbewerbs- und damit überlebensfähig? Globalisierung, Spezialisierung, Regionalisierung - welche Möglichkeiten und Wege bieten sich den Landwirten? „Fragen über Fragen - wir erwarten einen spannenden Abend und eine lebhafte Diskussion“, so der Vorsitzende Meyer. Alle Landwirte, Landfrauen, Landjugendliche und Interessierte sind herzlich zum Kreisverbandstag eingeladen.

Kasten Zur Person Dr. Heinrich Bottermann

Der Hauptreferent des Bauerntages in Espelkamp ist Dr. Heinrich Bottermann. Er ist seit dem 30.06.2017 Staatssekretär im Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes NRW. Nach seinem Studium der Veterinärmedizin und Promotion war er zunächst beamteter Tierarzt im Kreis Borken, anschließend Referatsleiter beim Gesundheitssenator in Bremen und im Bundesministerium für Gesundheit. 1995 bis 2007 war er Referatsleiter für Tierschutz und Tierarzneimittel im MUNLV NRW, 2003 – 2006 Leiter des Landesamtes für Ernährungswirtschaft und Jagd NRW sowie stellv. Abteilungsleiter für Landwirtschaft im MUNLV, danach sechs Jahre Präsident des Landesamtes für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW. Von 2013 bis 2017 war Dr. Bottermann Generalsekretär der Deutschen Bundesstiftung Umwelt in Osnabrück.

Presse-Kontakt

Daten werden geladen …