Pfarrgemeinderat Roxel/Albachten besichtigt landwirtschaftlichen Betrieb

10. Oktober 2013

Matthias Heitplatz öffnet seine Hoftore und gibt Einblicke in die Landwirtschaft

Münster <WLV> Die Haltung von Nutztieren ist ein sensibler Bereich in der Landwirtschaft. Die Landwirte aus Münster nutzen die aktuelle Diskussion über die Zukunft der Landwirtschaft, um mit interessierten Verbrauchern und verschiedenen Interessensgruppen ins Gespräch zu kommen und über moderne Landwirtschaft zu diskutieren. In dem Zuge nahmen rund 20 Vertreter des Pfarrgemeinderates Roxel/Albachten die Einladung des Landwirtschaftlichen Ortsverbandes Roxel/Albachten wahr und besuchten gestern den Betrieb von Matthias Heitplatz in Roxel. Auf seinem Betrieb hält der 36-jährige Landwirt Sauen und Schweine.

Bei der Stallbesichtigung erörterte Matthias Heitplatz Haltung und Fütterung der Tiere und erläuterte Fragen zur Ferkelaufzucht. Interessiert zeigten sich die Mitglieder des Pfarrgemeinderates insbesondere bei den Themen Antibiotika-Einsatz, Verwendung von Düngemitteln, Absatzmöglichkeiten für landwirtschaftliche Erzeugnisse und Zukunft der Landwirtschaft in der Region.

„Wir möchten interessierten Münsteranern gerne Einsicht gewähren und zeigen, wie die Tiere in unseren Ställen gehalten, gepflegt und gefüttert werden. Wir laden interessierte Verbraucher zum Dialog ein und möchten erfahren, welche Wünsche sie an die Landwirtschaft haben, welche Vorstellungen damit verbunden sind“, macht Hermann-Josef Richter, Vorsitzender des Landwirtschaftlichen Ortsverbandes, das Anliegen der Landwirte deutlich.

Presse-Kontakt

Daten werden geladen …