Bauernhof erleben: Landwirte präsentieren Landwirtschaft mit buntem Programm

03. Oktober 2013

Münsteraner Bauern geben beim Sparkassen Münsterland Giro Einblicke in ihre Arbeit

Münster <WLV> Im Heu spielen, Getreide mahlen und einmal auf einem echten Trecker sitzen: Am 3. Oktober präsentierten sich die heimischen Landwirte beim Sparkassen Münsterland Giro.2013 mit einem bunten Programm zum Anfassen. Wie viel Milch gibt die Kuh? Was fressen Schweine? Was macht man aus Weizen und wie entsteht Käse? Das sind einige der Fragen, die am Stand des Landwirtschaftlichen Kreisverbandes Münster sowohl Kindern als auch Eltern anschaulich beantwortet wurden. Mit Spiel, Spaß und Spannung konnten interessierte Besucher mehr über die Landwirtschaft in Münster und die Arbeit der Landwirte vor Ort erfahren. Für große Begeisterung sorgten vor Ort die Tiere: Besucher konnten sowohl Schweine beobachten, als auch zwei kleine Kälbchen streicheln.

„Uns ist es wichtig, unsere Arbeit erlebbar zu machen. Wir möchten in Münster mit allen ins Gespräch kommen, die sich für unsere Arbeit interessieren. Auch unsere Betriebe stehen offen für einen Blick hinter die Hoftore“, sagt Susanne Schulze Bockeloh, Vorsitzende des Landwirtschaftlichen Kreisverbandes Münster. „Besser als an unserem Stand kann man die ganze Vielfalt der Landwirtschaft kaum erfahren, hier stehen Landwirte Frage und Antwort.“

Auf dem Bauernmarkt vor dem Schloss präsentierten sich neben der Landwirtschaft und den Kreislandfrauen viele weitere landwirtschaftsnahe Einrichtungen: Gut Kinderhaus mit dem Verkauf von Äpfeln, der Hofladen Wortmann mit seinen Münster-Plätzchen, die Imkerinnen Agnes Janning und Antoine Averbeck, die Brennerei Geuker-Wiedemann, der Pflaumenhof Stemich, das Trecker- und Schleppermuseum Altenberge und der Liesborner Zuckerrübenkraut-Vertrieb.

Ein Highlight war der Auftritt von Kuh Lotte, dem Maskottchen der Landesvereinigung Milch.NRW. Bei flotter Musik tanzte sie mit den Kindern ein lockeres Fitnessprogramm und informierte über gesunde Ernährung mit Produkten aus der heimischen Landwirtschaft. Dazu konnten die Besucher Milch und Milchprodukte des Deutschen Milchkontor / Humana Milchunion Everswinkel kosten. Im Fühlhaus konnten die Kinder ertasten, wie sich Getreide, Heu und Stroh anfühlen. An den Kornmühlen erlebten sie, wie Mehl entsteht und konnten sogar selber Getreide mahlen. Zum Toben luden riesige Strohballen ein und ein echter Trecker mit seiner faszinierenden Technik konnte gemeinsam mit Experten bestiegen und erkundet werden.

Auch in der Werbekarawane des Sparkassen Münsterland Giro.2013 war der Landwirtschaftliche Kreisverband Münster vertreten. Ein Trecker der Agravis Raiffeisen AG machte auf die Bedeutung des Agribusiness im Münsterland aufmerksam. Vor dem Schloss konnte der Trecker von Jung und Alt mit modernster technischer Ausstattung bewundert werden.

Mit riesigen Strohpuppen begrüßten verschiedene Vereine die Radsportler entlang der Wegstrecke. insbesondere auch bei der Zieleinfahrt auf der Sprakeler Straße Richtung Innenstadt ließen sich die Landwirte aus Sprakel einiges einfallen: Neben einer Trecker-Kolonne an einem Straßenabschnitt hatten sie extra ihre Felder mit Senf und Phacelia eingesät, damit diese am Veranstaltungstag in leuchtendem Gelb und Lila blühen. Auf Plakaten strahlten die heimischen Landwirte den Radrennfahrern von Großplakaten entgegen. In ein Feld schrieben die Landwirte zur Bewerbung des Radrennens den Schriftzug „Giro“.

Der Sparkassen Münsterland Giro.2013 ist das letzte große Rennen der Radsport-Saison in Deutschland. Das Saisonfinale hat sich nicht zuletzt dank über 4.000 Teilnehmern in den drei Jedermannrennen um den «Cup der Sparkasse Münsterland Ost», den «Cup der LBS» oder den «Cup der Westfälischen Provinzial Versicherung» innerhalb kürzester Zeit zu den Top-Rennen in Deutschland entwickelt. Der Sparkassen Münsterland Giro findet mit wechselnden Strecken immer am 3. Oktober statt.

Presse-Kontakt

Daten werden geladen …