Schüler säen an der Steinfurter Straße bunte Blühmischung für den Artenschutz aus

24. April 2018

Unesco-Projekttag des Schiller-Gymnasiums bei Landwirt Jochen Wernsmann

Münster <WLV> 15 Schülerinnen und Schüler haben den Unesco-Projekttag des Schiller-Gymnasiums genutzt, um gemeinsam mit Landwirt Jochen Wernsmann auf seinem Feld an der Steinfurter Straße eine bunte Blühmischung auszusäen und einen Beitrag für den Artenschutz zu leisten. Etwa 10 Kilogramm Saatgut hat Hendrik Specht von der Stiftung Westfälische Kulturlandschaft für die Aussaat der Mischung zur Verfügung gestellt, die Jochen Wernsmann mit seiner Drillmaschine und der Unterstützung der Schüler ausgebracht hat.  Die Blühmischung aus Lupine, Gelbsenf, Ölrettich, Inkarnatklee, Phacelia, Buchweizen, Rot-, Weiß- und Schwedenklee, Winterraps und 14 weiteren Pflanzen wird ab Juni in der Blüte stehen. Zusätzlich säten die Schüler auf dem Feldstreifen Sonnenblumen aus und stellten einen alten Weidepfahl als Insektenhotel auf.

„Die Blühstreifen dienen einerseits als Nahrungsquelle für Insekten wie Honigbienen, Hummeln, Wildbienen und Schmetterlinge, die auch für die Bestäubung von Kulturpflanzen wie Obst oder Raps eine wichtige Rolle spielen. Die Blühmischung bietet darüber hinaus einen Lebensraum für Rebhuhn, Kiebitz, Fasan oder Feldhase“, erklärte Hendrik Specht den Schülern den Nutzen von Blühstreifen für den Artenschutz. Der Unesco-Projekttag findet am Schiller-Gymnasium alle zwei Jahre statt und orientiert sich thematisch an den Zielen und Aufgaben der Unesco, der diesjährige Projekttag befasst sich mit den SDG (Sustainable Development Goals) der Unesco, konkret mit nachhaltiger Entwicklung.

„In diesem Zusammenhang ist auch der Artenschutz von Bedeutung und insbesondere der Schutz von Insekten, die für das Funktionieren unseres Ökosystems unerlässlich sind. Ich hoffe, dass unsere Schüler durch die Aussaat der Blühmischung dafür sensibilisiert werden, dass selbst die kleinsten Lebewesen für unser Ökosystem von Bedeutung sind“, sagte Lehrein Eva van den Boom mit Blick auf den Projekttag. „Wir Landwirte setzen uns mit Blühstreifen aktiv für den Erhalt der Artenvielfalt ein und verzichten dafür freiwillig auf einen Teil unserer Ernte“, freut sich Susanne Schulze Bockeloh, Vorsitzende des Landwirtschaftlichen Kreisverbandes, über den Erfolg des Blühstreifen-Projektes in Münster.

 Flyer "Blühendes Band durchs Münsterland" ( Dateigröße: 315 KB)

Daten werden geladen …