Transparenztag: Familienbetriebe aus Münster gaben viele Einblicke in Tierhaltung

14. September 2019

Schulze Bockeloh: „Erwartungen übertroffen: Tolle Gespräche, intensive Stallführungen“

Münster <WLV> Die Münsteraner Bauernfamilien machen Landwirtschaft mit richtig viel Herz, auf vielen Betrieben steht dabei die Arbeit mit den Tieren im Vordergrund. Dabei gilt: Die Haltung von Nutztieren ist ein sensibler Bereich in der Landwirtschaft. Deshalb haben sich dreizehn Münsteraner Familienbetriebe mit Schweine- und Sauenhaltung, Ferkel- und Kälberaufzucht sowie Geflügel- und Bullenmast kurzerhand entschlossen, am vergangenen Samstag im Rahmen eines Transparenztages Einblicke in die Tierhaltung zu geben.

„Wir haben uns entschlossen, im gesamten Stadtgebiet landwirtschaftliche Betriebe mit Tierhaltung zu öffnen, um transparente und offene Einblicke in unsere Ställe zu geben. Unsere Eindrücke wurden dabei weit übertroffen, die teilnehmenden Landwirte haben sich über intensive Gespräche und Diskussionen im Stall sehr gefreut“, blickte Susanne Schulze Bockeloh, Vorsitzende des Landwirtschaftlichen Kreisverbandes, auf den Transparenztag zurück. „Beim Transparenztag hatten wir eine tolle Gelegenheit, mit interessierten Münsteranern ins Gespräch zu kommen und Sichtweisen über moderne Tierhaltung und Landwirtschaft durchaus auch kritisch zu beleuchten.“ Mehrere hundert Besucher waren der Einladung des Landwirtschaftlichen Kreisverbandes gefolgt und hatten die Tierhalter kurzerhand am vergangenen Sonntag besucht. In dem Zuge hatten die Besucher die Gelegenheit genutzt, einen Blick in die offenen Ställe zu werfen.

Die teilnehmenden Höfe stehen für die klassische Landwirtschaft und sind gängige Familienbetriebe, wie sie in Münster typisch sind. Diverse Münsteraner Höfe stehen bei Interesse auch im Alltag für Hofbesuche gerne zur Verfügung. Infos dazu finden Sie unter dem nachfolgenden Link: http://www.bauernhof.net/hof-finden/

Presse-Kontakt

Daten werden geladen …