Bezirksverband Sauerland-Hellweg: Konferenz der Ortsverbandsvorsitzenden in Arnsberg">

"Vielfalt des gesamten Verbandes"
Bezirksverband Sauerland-Hellweg: Konferenz der Ortsverbandsvorsitzenden in Arnsberg

28. November 2012

„Die Landwirtschaft im Bezirksverband Sauerland-Hellweg aus Sauer- und Siegerland, Soester Börde und dem Ruhrgebiet spiegelt in den unterschiedlichen Regionen allein schon die Vielfalt unseres gesamten Verbandes wider und steht zudem im Zentrum der Beobachtung durch die Bevölkerung: Wirtschaften im Ballungsraum, Ferien auf dem Bauernhof, Direktvermarktung und intensive Landwirtschaft - Unser Fokus liegt daher naturgemäß auf der Öffentlichkeitsarbeit, auf der Begegnung mit der nicht-landwirtschaftlichen Bevölkerung!“ – Schon in seiner Begrüßung unterstrich Bezirksverbandsvorsitzender Josef Schreiber aus Medebach (Hochsauerland) die Besonderheiten der Region, die bei der Diskussion der geladenen Ortsverbandsvorsitzenden zum Austausch mit dem Präsidium vertieft wurden: Die Positionen des WLV zu Weihnachtsbaumkulturen, Pferdehaltung und dem zukünftigen einzelbetrieblichen Ausgleich für benachteiligte Regionen interessierten die über 100 Besucher der Veranstaltung in Arnsberg. Absolut gerecht wurde der Nachmittag dem Anspruch aus der Leitbildentwicklung an die Bezirkskonferenzen, Präsidium und Ortsverbände vertraulicher zu verknüpfen. Präsident Johannes Röring und Vizepräsidenten Wilhelm Brüggemeier (Herford) und Henner Braach (Siegen) sowie Hauptgeschäftsführer Werner Gehring nutzten den Nachmittag in Arnsberg zur ausführlichen Diskussion mit den Kreis- und Ortsverbandsvorsitzenden, auch um die Anliegen der Region in den Verbandsentscheidungen besser berücksichtigen zu können.

Presse-Kontakt

Daten werden geladen …