Schüler diskutieren mit Henner Braach">

"WLV-Tag" in HöLa Meschede
Schüler diskutieren mit Henner Braach

11. April 2013

Meschede / Südwestfalen. „Wie reagieren wir als Landwirte auf gesellschaftliche Veränderungen? Das öffentliche Interesse an unserem Tun steigt, weil wir im Blickfeld der Bevölkerung wirtschaften und öffentliche Gelder erhalten.“ Henner Braach, WLV-Vizepräsident, konfrontierte die 1. Klasse der Fachschule für Agrarwirtschaft in Meschede bei seinem Besuch mit drängenden Fragen der berufsständischen Interessenvertretung, um die Meinung der Nachwuchs-Landwirte zu hören und Ihnen die Bedeutung der Öffentlichkeitsarbeit im WLV zu vermitteln. Anlass seines Besuchs war ein „WLV-Vormittag“ in der Schule, für den sich auch Schulleiter Dr. Christian Mohr stark gemacht hatte. Josef Schreiber, Kreisverbandsvorsitzender im Hochsauerland, erläuterte innerhalb der zwei Unterrichtsstunden die Verbandsstruktur bevor Kreisgeschäftsführer Karsten Drews-Kreilman kurz das große Aufgabenfeld der Kreisgeschäftsstellen skizzierte. Michael Hellermann stellte die Arbeit des Junglandwirteforum im WLV vor und Barbara Kruse erläuterte die Schwerpunkte der regionalen Öffentlichkeitsarbeit. Die 31 Schüler aus den Bereichen Hochsauerland, Olpe, Siegen-Wittgenstein, Märkischer Kreis, Soest, Ennepe-Ruhr und Hattingen nutzen die Gelegenheit zur Diskussion mit dem WLV-Vizepräsidenten zum ausgiebigen Meinungsaustausch. Am Ende waren sich die Akteure einig: Der „WLV-Tag“ findet ab jetzt jedes Jahr einmal in Meschede statt!

Presse-Kontakt

Daten werden geladen …