Erntedank-Empfang mit dem Landrat auf dem Betrieb Wilhelm Vierhaus in Castrop-Rauxel

08. Oktober 2018

Steinmann: „Der viel zu trockene und warme Sommer hat dafür gesorgt, dass die Ernte deutlich früher erfolgte.“

Recklinghausen <WLV> Nach der abgeschlossenen Ernte blicken die Bauern im Vest insgesamt noch zufrieden auf das eingefahrene Getreide mit regional deutlich geringeren Erträgen. Die Qualität der Getreideernte war fast überall sehr erfreulich. Die Sonderkulturen wie Erdbeeren, Spargel, Obst und Gemüse profitierten von der Trockenheit und Hitze. Dieses Fazit zog Friedrich Steinmann, Vorsitzender des Landwirtschaftlichen Kreisverbandes Recklinghausen, anlässlich des gemeinsamen Erntedank-Empfangs mit Landrat Cay Süberkrüb auf dem Hof von Wilhelm Vierhaus  in Castrop-Rauxel am Donnerstag.

 „Wetterkapriolen und schwierige Witterungsbedingungen gehören in manchen Erntejahren für uns einfach dazu. Dieser Sommer war wirklich ungewöhnlich, sehr warm und trocken. In diesem Jahr zeigten sich deutliche regionale Unterschiede in der Regenmenge und der Wasserspeicherfähigkeit der Böden, weshalb sich die Erträge mitunter im Kreisverbandsgebiet unterscheiden können“, blickte Friedrich Steinmann auf die Ernte zurück.

 „Besonders betroffen sind in diesem Jahr die tierhaltenden Betriebe, bedingt durch die knappen Vorräte an wirtschaftseigenem Futter für die Wintermonate, die teilweise schon verfüttert werden. Hinzu kommen die gesetzlichen Vorgaben bei der Ferkelkastration. Ebenfalls beunruhigend ist das Vorkommen der Afrikanischen Schweinepest (ASP), die seit neuestem nicht nur östlich von Deutschland aufgetreten ist, sondern aktuell in Belgien nachgewiesen wurde.“ Der Rückgang der schweinehaltenden Betriebe bzw. derer, die einen Ausstieg aus der Schweinehaltung in Erwägung ziehen,  ist besorgniserregend.

 Der Landwirtschaftliche Kreisverband lud in diesem Jahr gemeinsam mit Landrat Cay Süberkrüb zum Erntedank-Empfang auf den Betrieb Vierhaus in Castrop-Rauxel ein. Landwirt Wilhelm Vierhaus machte in seiner Begrüßung deutlich: „ Wir Landwirte gehen unserer täglichen Arbeit mit viel Leidenschaft nach – dies gilt bei der Produktion gesunder Nahrungsmittel ebenso wie bei der Pflege unserer wertvollen Kulturlandschaften.“ Landwirtschaft ist ein wichtiger Standortfaktor im Vest, die neben der Landschaft insbesondere auch die Lebensqualität der Bürgerinnen und Bürger prägt.

 „Unser Dank gilt in diesem Jahr ganz besonders den Landwirten im Vest, die gesunde, regionale Lebensmittel vor Ort produziert haben. Durch neueste Technik und mit viel Fachwissen tragen die Landwirte dafür Sorge, dass auch in durchwachsenen Erntejahren der Tisch reich gedeckt ist“, so Landrat Cay Süberkrüb.

 

Presse-Kontakt

Daten werden geladen …