Zahl der Milchbauern sinkt im Kreis

29. Mai 2019

Internationaler Tag der Milch am 1. Juni

Kreis Soest (wlv). Am Samstag haben sie ihren besonderen Tag, die schwarzbunt und rotbunt gefleckten Vierbeiner. Am 1. Juni  ist der „Internationale Tag der Milch“. 9 717 Milchkühe wurden bei der letzten Zählung am 3. November 2016 im Kreis Soest gezählt. Sie stehen in den Ställen und auf den Weiden von knapp 200 Landwirten und Landwirtinnen.

„Leider sinkt die Zahl der Milchkuhhalter im Kreis Soest, wie im gesamten Bundesgebiet kontinuierlich“, sagt der Vorsitzende des Landwirtschaftlichen Kreisverbandes Soest Josef Lehmenkühler. Auch aktuell sei, obwohl die Milchpreise schon mal schlechter gewesen seien, auch im Kreis Soest der Trend zur Aufgabe der Milchkuhhaltung nicht gestoppt. Dieses sei Entwicklung und Folge der vergangenen zehn bis 20 Jahre mit den Milchkrisen und dem Preisdruck des Lebensmitteleinzelhandels. Tiefe und lange Preistäler, dazu nur kurze Phasen mit auskömmlichen oder höheren Preisen und dazu immer höhere Auflagen und die massive Arbeitsbelastung gerade im Milchviehbereich – dies alles seien Gründe, warum Milchkuhhalter irgendwann aufhören. „Der Schritt ist für die betroffenen Bauernfamilien ein schwerer, unsere Milchviehhalter sind mit viel Herzblut dabei. Bevor die Kühe den Stall für immer verlassen, hat es meistens viele schlaflose Nächte gegeben“, sagt Lehmenkühler.

Schüler auf die Höfe
Selbstverständlich ist die Herkunft von Trinkmilch, Joghurt und Co. für viele Kinder heute allerdings nicht mehr, deshalb ruft der Landwirtschaftliche Kreisverband Soest zum Tag der Milch alle Schulkassen zur Bauernhoferkundung auf. „Die Zeit bis zu den Sommerferien kann gut genutzt werden, um Bauernhöfe zu besuchen und das Klassenzimmer mit dem Kuhstall zu tauschen“, sagt Lehmenkühler..„Wir möchten Schüler aller Altersgruppen und Schultypen auf unsere Höfe einladen. Kinder und Jugendliche können dort mit allen Sinnen Natur, Umwelt und die Herkunft des Nahrungsmittels Milch erleben“, sagt Lehmenkühler. Lehrer und Schüler, die Interesse am „Lernort Bauernhof“ haben, können sich beim Landwirtschaftsverband (petra.drees-hagen@wlv.de) melden.

Presse-Kontakt

Daten werden geladen …