Höfe in Generationen denken - Höfe-Forum und Seminarangebote

28. November 2018

-wlv/mg- Kreis Steinfurt. „Machen Sie sich frühzeitig Gedanken über die Zukunft Ihres Betriebes. Der Schlüssel liegt in der Kommunikation zwischen dem Hofübergeber, dem Übernehmer und den Kindern, die nicht auf dem Hof bleiben.“ Diese Botschaft nahmen am Dienstagabend über 300 Landwirte und Landwirtinnen aller Generationen vom 2. Steinfurter Höfe-Forum mit auf ihren Betrieb. Wie komplex das Thema „Höfe in Generationen denken“ ist, beschrieben Mitglieder von Landwirtsfamilien in ihren Erfahrungsberichten. Aus Expertensicht beleuchteten Vertreter der Rechts-, Sozial- und Versicherungsberatung des WLV, Fachleute der Landwirtschaftskammer, der Steuerberatung (BSB) sowie der VR Bank Kreis Steinfurt und der Kreissparkasse die Hofübergabe und gaben wertvolle Tipps und Hinweise. „An der Hofübergabe sind Menschen beteiligt, deshalb ist sie immer auch ein emotionaler Prozess“, so Kreisgeschäftsführer Franz-Georg Koers. „Für den Betriebsleiter ist die Übergabe ein Abschied und Loslassen, für die junge Generation bedeutet sie die Übernahme von Verantwortung.“ Um der menschlichen Seite der Veränderungsprozesse auf den Höfen stärker Rechnung zu tragen, erweitert der WLV in diesem Bereich sein Beratungsangebot. Für alle Bauernfamilien, die sich intensiv mit dem Hofübergabeprozess beschäftigen möchten, bietet der WLV-Kreisverband in Kooperation mit der Andreas-Hermes-Akademie ein eintägiges Seminar an zum Thema  „Höfe in Generationen denken“ unter der Leitung von Claudia Jennewein. Anmelden können sich alle Interessierten für den 31. Januar, Freitag, 1. Februar oder Donnerstag, 14. Februar 2019. Das Seminar findet jeweils von 9.30 Uhr bis 17 Uhr im Grünen Zentrum in Saerbeck statt. Anmeldung und Auskunft in der WLV-Kreisgeschäftsstelle, Tel. 02574 – 939260.

Presse-Kontakt

Daten werden geladen …