Neuberechnung vorzeitiger Altersrenten – Hinzuverdienste möglich

03. April 2020

-wlv/mg- Durch die Coronakrise besteht derzeit ein besonders hoher Bedarf an Arbeitskräften. Auch vorzeitige Rentnerinnen und Rentner überlegen, wieder tätig zu werden. Um die Weiterarbeit oder Wiederaufnahme einer Beschäftigung nach dem Renteneintritt zu erleichtern, wird für das Jahr 2020 die Hinzuverdienstgrenze von 6.300 Euro auf 44.590 Euro für die Renten der DRV angehoben.

Rentnerinnen und Rentner der DRV können daher im Jahr 2020 bis zu 44.590 Euro zu ihrer Rente hinzuverdienen, ohne dass diese gekürzt wird. Ab 2021 gelten wieder die bisherigen Grenzen.

Bitte beachten Sie: Die Erhöhung der Verdienstgrenzen gilt für die vorgezogene Altersrente, nicht für Erwerbsminderungs- und Hinterbliebenenrenten.

Die  Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG) wird für Bezieher von vorzeitigen Altersrenten aus der Alterssicherung der Landwirte (AdL) im Jahr 2020 die Hinzuverdienstregelungen komplett aussetzen.

Die Alterskasse wird alle vorzeitigen Altersrenten, die bereits gekürzt wurden, rückwirkend ab dem 1. Januar 2020 neu berechnen. Wenn die Rentenzahlung nach dem 1. Januar 2020 begonnen hat, wird sie ab dem entsprechenden Rentenbeginn neu berechnet. Ein Antrag muss nicht gestellt werden.

Haben Sie Fragen zu Ihrer Altersrente? Die FachberaterInnen in der WLV-WLV-Kreisgeschäftsstelle stehen Ihnen gerne zur Verfügung: Tel. 02574/939260.

 Anhang öffnen ( Dateigröße: 86 KB)

Presse-Kontakt

Daten werden geladen …