Bauern brauchen Zukunft - Zukunft braucht Bauern

04. April 2019

Die Arbeit in den Ställen und auf den Feldern ruht: Die Bauern fürchten um ihre Existenz und gehen heute zu Tausenden auf die Straße. Auch in Warendorf starteten rund 500 Landwirte zur Großkundgebung nach Münster. „Die Landwirtschaft hat im Kreis Warendorf einen hohen Stellenwert. Als Landrat stehe ich hinter den Bauern“, betonte Dr. Olaf Gericke, der am Morgen den ersten Bus am Grünen Zentrum Richtung Münster verabschiedete.

In der Domstadt sprechen die Landwirte mit Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner und NRW-Agrarministerin Ursula Heinen-Esser. Und sie suchen das Gespräch mit den Verbrauchern. Denn die Zukunftsangst ist groß. Der gesellschaftliche Druck enorm. Die Bürokratie immens und die Wirtschaftlichkeit vieler Betriebe bedroht. Jetzt machen die Landwirte ihrer Angst Luft: Denn „Bauern brauchen Zukunft. Zukunft braucht Bauern.“

Mit der geplanten Verschärfung der Düngeverordnung reagiert die Bundesregierung auf Forderungen der EU-Kommission, die zum Schutz des Grundwassers eine deutliche Senkung der Nitratbelastung fordert. Die Landwirte fürchten empfindliche Ertragseinbußen, wenn sie weniger düngen und die Pflanzen schlechter wachsen. Dabei hat der Grundwasserschutz auch für sie einen hohen Stellenwert. „Politik und Landwirtschaft müssen jetzt gemeinsam nach Lösungen suchen. Die Politik muss sagen, welche Landwirtschaft sie in Zukunft will und dem Verbraucher müssen wir erklären, dass immer höhere Anforderungen auch durch entsprechende Preise finanziert werden müssen“, so Kreisverbandsvorsitzender Hermann-Josef Schulze-Zumloh.

Presse-Kontakt

Daten werden geladen …