Harte Kritik an Preissenkungen bei Fleischwaren im Lebensmitteleinzelhandel

10. August 2018

Beringmeier: „Hierfür fehlt mir jegliches Verständnis!“

Münster <wlv> Die in dieser Woche von führenden deutschen Discountern und dem Lebensmitteleinzelhandel vorgenommenen Preissenkungen für Fleisch und Fleischwaren sorgen für heftige Reaktionen unter den heimischen Bauern. Angesichts der aktuellen Erntesituation und damit verbundenen zusätzlichen Kostenbelastungen empfinden viele Landwirte die preisaggressive Geschäftspolitik der großen Handelsketten als Provokation.

Vor diesem Hintergrund erklärt Hubertus Beringmeier, Sprecher für den Bereich der Schweinehaltung im Westfälisch-Lippischen Landwirtschaftsverband: „Ich kann nachvollziehen, wenn sich Verbraucher über günstige Preise für Fleisch und Fleischwaren freuen. Für die neuen Lockangebote zu Lasten der Bauern fehlt mir jedoch jegliches Verständnis. Das Verramschen von hochwertigen Fleischwaren ist ein Hohn in den Augen der vielen Tierhalter, die in diesen Tagen in Westfalen-Lippe versuchen, ihre Betriebe trotz einer oft schlechten Ernte über Wasser zu halten. Es gibt eine Verantwortung des Lebensmitteleinzelhandels auch jenseits des Preiswettbewerbs. Es ist ernüchternd, dass die Verantwortlichen in den Führungsetagen von Aldi, Lidl, Rewe, Edeka und Co. dies immer wieder ignorieren.“

Presse-Kontakt

Daten werden geladen …