70-Tage-Frist für Saisonarbeitskräfte unbefristet verlängert: Einsatz von WLV und WLAV erfolgreich

29. August 2018

Münster <wlv> Der Koalitionsausschuss von CDU, CSU und SPD hat sich darauf verständigt, dass die ursprünglich am Ende diesen Jahres auslaufende 70-Tage-Grenze für eine sozialversicherungsfreie kurzfristige Beschäftigung unbefristet verlängert wird.

Mit der Einführung des gesetzlichen Mindestlohns zu Beginn 2015 war die Ausweitung der Zeitgrenzen für die kurzfristige Beschäftigung von 2 auf 3 Monate bzw. von 50 auf 70 Arbeitstage bis Ende 2018 beschlossen worden. Seit Beginn des Jahres haben sich der WLV und WLAV aktiv für eine dauerhafte Entfristung der Regelung eingesetzt.

Der Präsident des Westfälisch-Lippischen Landwirtschaftsverbandes (WLV), Johannes Röring, betont die Wichtigkeit dieser Entscheidung. „Diese Umsetzung ist von großer Bedeutung für unsere Betriebe. Die Regelung hatte sich in den vergangenen drei Jahren sehr bewährt, weil sie den Bauern mehr Handlungsspielraum beim Einsatz von Saisonkräften gewährt und die Motivation der Arbeitnehmer steigert.“

Auch der Vorsitzende des Landwirtschaftlichen Arbeitgeberverbandes WLAV, Heinrich Tölle, zeigt sich erleichtert. „Die Sonderkulturbetriebe haben erhebliche Probleme, die durch die Einführung des gesetzlichen Mindestlohnes gestiegenen Lohnkosten zu erwirtschaften. Die Ausweitung der Zeitgrenzen mindert dies zumindest in Teilen ab.“

Presse-Kontakt

Daten werden geladen …