Biodiversität: Landwirte setzen zunehmend weniger Pflanzenschutzmittel ein

18. Dezember 2019

Absatz ist zuletzt um etwa neun Prozent gesunken

Münster <wlv> Die Landwirtinnen und Landwirte haben den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln auf ihren Äckern in den vergangenen Jahren deutlich reduziert. Laut einer Pressemeldung des Bundesamtes für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit ist der Absatz an verkauften Pflanzenschutzmitteln zuletzt um neun Prozent zurückgegangen. Der Rückgang wird vor allem auf die geringe Nachfrage der Landwirtschaft von Herbiziden (Unkrautvernichtungsmittel) und Fungiziden (Pilzvernichtungsmittel) zurückgeführt.

„Diese Entwicklung zeigt deutlich, dass die Landwirte in Westfalen-Lippe ein großes Interesse an alternativen Maßnahmen für den Pflanzenschutz haben“, weiß Dieter Hagedorn, Vorsitzender des WLV-Fachausschusses Pflanzenbau. „Der Berufsstand ist für den boden- und umweltschonenden Pflanzenschutz sensibilisiert. Durch eine an den Standort angepasste Sortenwahl, das Hacken und Striegeln zur Vorbeugung gegen Unkräuter, die Art der Bodenbearbeitung sowie vielfältige Fruchtfolgen nutzen wir Möglichkeiten, die die Ernten mit guten Qualitäten und Erträgen sicherstellen. So gewährleisten wir Nahrungsmittelsicherung, weil auf unseren Feldern die Nahrung für Mensch und Tier wächst“, sagt Dieter Hagedorn. Mit der WLV-Offensive Nachhaltigkeit hat sich der Berufsstand im Bereich des Pflanzenschutzes bereits frühzeitig auf den Weg gemacht, um beispielsweise vielfältige Fruchtfolgen zu erhalten und den integrierten Pflanzenschutz weiter zu verbessern.

Ganz gleich, ob auf kleinen oder großen Feldern Getreide, Raps oder Kartoffeln wachsen, oder ob Gemüse in Gewächshäusern großgezogen wird. Immer können die Pflanzen ein „gefundenes Fressen“ für Schädlinge werden und sich Krankheitserreger einnisten. Oder es sind die unerwünschten Unkräuter, die mit den Kulturpflanzen um Licht, Wasser und Nährstoffe konkurrieren. Zum Schutz der Pflanzen unternehmen die westfälisch-lippischen Landwirte vielfache Maßnahmen, um nach der Aussaat das Wachstum und schließlich die Ernte von Ackerkulturen sicherzustellen. Wichtige Werkzeuge zum Schutz der Pflanzen sind neben der Sortenwahl und der Fruchtfolge nach wie vor Pflanzenschutzmittel. Der Einsatz von Pflanzenschutzmitteln auf dem Acker erfolgt dabei nur nach Bedarf und unter strengen gesetzlichen Auflagen.
 

Presse-Kontakt

Daten werden geladen …