Corona-Krise: Tausende Mitarbeiter in der Landwirtschaft gesucht

24. März 2020

WLV-Präsident Beringmeier: „Sonderkulturbetriebe dringend auf Arbeitskräfte angewiesen“

Münster <wlv> Durch die rasante Ausbreitung des Corona-Virus fehlt es auf zahlreichen heimischen Bauernhöfen an Arbeitskräften für die in Kürze beginnende Feldernte, allen voran von Spargel und Erdbeeren. Vielen langjährigen Mitarbeitern aus Osteuropa, die normalerweise während der Saison auf den bäuerlichen Familienbetrieben in Westfalen-Lippe tatkräftig anpacken, war eine Anreise durch das Corona-Virus und damit verbundene Grenzschließungen zuletzt nicht möglich.

„Viele tausend Arbeitskräfte fehlen aktuell auf unseren Sonderkulturbetrieben mit Gemüse und Obst. Die Ernte beispielsweise von Spargel lässt sich aber nicht vertagen. Daher sind unsere Betriebe um jede helfende Hand dankbar, die dazu beiträgt, die Ernten einzuholen“, weiß WLV-Präsident Hubertus Beringmeier. „Daher haben wir kurzerhand eine Plattform geschaffen, auf der landwirtschaftliche Betriebe ihren Bedarf an Arbeitskräften unkompliziert eintragen können. Gleichzeitig sind durch die Schließungen von Gastronomie- und Einzelhandelsbetrieben viele Menschen momentan ohne Arbeit. Wir wollen die landwirtschaftlichen Betriebe und die Arbeitssuchenden, die nicht anderweitig eingebunden sind, zusammen bringen. So können die Ernten gesichert werden und die Menschen während der Krise mit ihrer Arbeit Geld verdienen“, sagt Hubertus Beringmeier.

Auf der Internetseite www.wlv.de/erntehelfer werden Betriebe aufgeführt, die einen Arbeitskräftebedarf verzeichnen. Arbeitssuchende können unkompliziert und schnell direkt mit den landwirtschaftlichen Betrieben in Kontakt treten, so dass sich kurzfristig und ohne hohe bürokratische Hürden Arbeitsverhältnisse einstellen können. Auf der Plattform stellen die Höfe sich mit ihren betrieblichen Besonderheiten vor, so dass Arbeitssuchende genau prüfen können, was ihren Präferenzen entspricht und auch wissen, was sie erwartet.

„Es freut mich sehr, dass das Bundesarbeitsministerium unseren Forderungen im Hinblick auf die Ausweitung der Zeitgrenzen der kurzfristigen Beschäftigung, der Flexibilität bei Arbeitszeitregelungen und der Lockerung von Zuverdienstgrenzen nachgekommen ist“, so Hubertus Beringmeier. Die bundesweite Seite der Maschinenringe, www.daslandhilft.de, bietet neben der Eintragung von freien Stellen auch die Möglichkeit für potenzielle Arbeitskräfte, hier ihre Arbeit anzubieten.
 

Presse-Kontakt

Daten werden geladen …